Patientenkolloquium 2018
Das Universitätsklinikum Bonn möchte Sie auch 2018 wieder für das Patientenkolloquium "Uni-Medizin für Sie: Mitten im Leben" herzlich einladen ... weiterlesen

Wenn das Gehen schwerfällt

<br/>
Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie - Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Wenn der Hüftschwung schwierig wird – Schmerzen rund um das Hüftgelenk“ geben Vorträge einen Überblick über Ursachen, mögliche Behandlungsmethoden und Nachsorge. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 15. Oktober, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt.
Die enorme Belastung im Alltag nutzt unsere Hüftgelenke mit der Zeit ab, was zur Gehunfähigkeit führen kann. Neben diesem Verschleiß sowie Endzündungen, Gicht oder Rheuma können unter anderem auch angeborene Erkrankungen schon bei jungen Menschen zu Schmerzen in der Hüfte, fachsprachlich Koxalgie, führen. Im Vordergrund der Behandlung stehen konservative Methoden wie Krankengymnastik und Schmerztherapie. „Doch wenn gar nichts hilft, ist oft eine Operation der einzige Ausweg“, sagt Prof. Dr. Dieter Christian Wirtz, Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn. „Gerade schwere verschleißbedingte Hüftprobleme sind nur operativ zu verbessern, wenn konservativ alle Maßnahmen ausgeschöpft sind.“ Dabei übernimmt die Klinik vornehmlich komplizierte Fälle und behandelt das gesamte Spektrum von degenerativen, rheumatischen, entzündlichen und angeborenen Erkrankungen der Hüfte. „Unser Ziel ist stets, dass die Patienten möglichst schnell wieder mobil sind und so auch Lebensqualität zurückerhalten“, sagt Prof. Wirtz. Jedoch sei es immer eine individuelle Entscheidung, ob und wann eine Operation sinnvoll ist.

Zusammen mit Prof. Wirtz informiert Privatdozent Dr. Klaus Birnbaum, Facharzt für Rheumatologie, Orthopädie und Unfallchirurgie von der Orthopädische Gemeinschaftspraxis Hennef, rund um das Thema. Die beiden Ärzte gehen unter anderem den Fragen nach, wie man Hüftschmerzen vorbeugen kann, und welche Ursachen es dafür gibt. Zudem geben sie einen Überblick, in welchen Fällen eine konservative, eine minimal-invasive oder eine operative Behandlung das Mittel der Wahl ist und welche Nachsorge nötig ist. Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, Fragen an die Referenten zu stellen.

Kontakt für die Medien:

Prof. Dr. Dieter Christian Wirtz
Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-14170
E-Mail: dieter.wirtz@ukb.uni-bonn.de

Privatdozent Dr. Klaus Birnbaum
Facharzt für Rheumatologie, Orthopädie und Unfallchirurgie
Orthopädische Gemeinschaftspraxis Hennef
Telefon: 02242/81511
E-Mail: info@orthopaedie-hennef.de


--------------------------------------------------------------
Dezernat 8
Hochschulkommunikation

Leitung: Dr.Andreas Archut
Tel.: 0228/73-7647
Fax: 0228/73-7451
kommunikation@uni-bonn.de
Internet: www.uni-bonn.de
Meinhard-Heinze-Haus
Poppelsdorfer Allee 49
53115 Bonn