Menu
Pflege am UKB - jetzt bewerben!

Das UKB bietet innovative Hochleistungsmedizin und Gesundheitsversorgung für alle. Als eine der führenden Kliniken der Maximalversorgung in Deutschland leben wir in unseren 38 Kliniken und 31 Instituten jeden Tag aufs Neue Spitzenmedizin in all ihren Facetten. Immer am Puls der Zeit, gerne einen Schritt voraus und täglich nah bei den Menschen. Denn wir verlieren nie den Blick für das, was wirklich zählt: Die Gesundheit unserer Patient*innen.

weiterlesen
UKB Patientenkolloquium 2024

Mit unserem Patientenkolloquium möchten wir Sie dabei unterstützen, umfassendes Wissen über die für Sie relevanten medizinischen Themen zu erlangen, damit Sie bestens informiert sind und die für Sie persönlich richtigen Entscheidungen treffen können. Weitere Informationen finden Sie bei uns im ukbnewsroom.

weiterlesen
Aktuelle Besucher- und Zutrittsregelung am UKB

Beachten Sie bitte die aktuelle Besucher- und Zutrittsregelung am UKB. Für Besucher von stationären und ambulanten Patient*innen am UKB gelten die allgemeinen Hygieneregeln, insbesondere die Händehygiene vor und nach dem Besuch zu beachten. Ein Test sowie die Pflicht für das patientennahe Tragen eines MNS entfallen (kann auf freiwilliger Basis erfolgen).

weiterlesen
Seilbahn für Bonn

Die Bonner Seilbahn ist das einzige Verkehrsmittel, das die Straßen wirklich entlastet, die Erreichbarkeit des Venusbergs und des UKB sicherstellt und dabei die Umwelt möglichst wenig belastet. Sie ist modern, attraktiv und innovativ.

weiterlesen
Nachhaltigkeit am UKB

Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Ressourcenschonung sind uns am Universitätsklinikum Bonn (UKB) sehr wichtig. Deswegen legen wir unseren Fokus auf die 5-R der Nachhaltigkeit: Recycle, Reduce, Reuse, Refuse, Rethink. Mit unserem tatkräftigen Engagement für eine Seilbahn in Bonn, Upcycling- und Mobilitätslösungen und vielen weiteren Maßnahmen senken wir aktiv die CO2-Bilanz des UKB und machen wichtige Schritte zum Schutze des Klimas.

weiterlesen

Gemeinsame Erklärung von Land und Hochschulen in Nordrhein-Westfalen: Solidarität mit der Ukraine – Wissenschaftliche Beziehungen zu Russland ruhen bis auf Weiteres! weitere Informationen

Liebe Besucher der UKB-Website,
das Universitätsklinikum Bonn (UKB) mit seinen etwa 9.000 Mitarbeitenden steht für höchste Qualität in Krankenversorgung, Forschung und Lehre. Bitte zögern Sie nicht, mit Ihren Anliegen Kontakt aufzunehmen über die spezifischen E-Mail-Adressen und Telefonnummern, die hier auf dieser Homepage jeweils angegeben sind.

Mit herzlichen Grüßen.
Ihr Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Holzgreve, MBA
Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender

Dear visitors of the UKB-Website,
the more than 9.000 employees of the University Hospital Bonn (UKB) thrive to provide top quality in patient care, research and teaching. Please don’t hesitate to contact any of the email addresses or telephone numbers given on this website.
 

Best regards and wishes
Yours Prof. Wolfgang Holzgreve, MD, MBA
Medical Director and CEO


Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) - Spitzenmedizin auf internationalem Niveau

Im Universitätsklinikum Bonn (UKB) finden pro Jahr etwa 500.000 Behandlungen von Patient*innen statt, es sind ca. 9.500 Mitarbeiter*innen beschäftigt und die Bilanzsumme beträgt 1,8 Mrd. Euro. Neben den 3.500 Medizin- und Zahnmedizin-Studierenden werden pro Jahr 550 Personen in zahlreichen Gesundheitsberufen ausgebildet. Das UKB steht in der Focus-Klinikliste auf Platz 1 unter den Universitätsklinika (UK) in NRW und weist den zweithöchsten Case Mix Index (Fallschweregrad) in Deutschland auf. Das F.A.Z.-Institut hat das UKB 2022 und 2023 als Deutschland begehrtesten Arbeitgeber und Ausbildungs-Champion unter den öffentlichen Krankenhäusern in Deutschland ausgezeichnet.


 
 
 

Aktuelles

22.07.2024 | ukbnewsroom

Die Mehrzahl der Seltenen Erkrankungen ist genetisch verursacht. Die zugrundeliegende Erbgutveränderung kann immer besser beispielsweise durch die so genannten Exom-Sequenzierung (ES) gefunden werden und so zu einer molekulargenetischen Diagnosestellung führen. Die ES ist eine Untersuchung aller Abschnitte unserer Erbsubstanz (DNA), die Proteine kodiert. Im Rahmen einer deutschlandweiten multizentrischen Studie wurden von 1.577 Patient*innen ES-Daten erhoben und systematisch ausgewertet. Hierdurch konnte bei insgesamt 499 Patient*innen eine Diagnose gestellt werden, wobei 34 Betroffene neue, bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte genetische Erkrankungen zeigten. Somit trägt die Studie wesentlich zur Erstbeschreibung neuer Erkrankungen bei. Zudem wurde erstmals in der Breite eine auf dem Einsatz der Künstlichen Intelligenz (KI) beruhende Software zur Unterstützung der klinischen Diagnosestellung eingesetzt. Das KI-System ”GestaltMatcher” kann bei der Beurteilung von Gesichtsmerkmalen hinsichtlich der Zuordnung zu angeborenen genetischen Syndromen unterstützen. Die Ergebnisse der Studie, an der 16 universitäre Standorte beteiligt waren, sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Nature Genetics“ veröffentlicht.

18.07.2024 | ukbnewsroom

Mit der Wahl am 8. Juli hat der Fakultätsrat die Zusammensetzung des Dekanats für vier weitere Jahre festgelegt. Dem hauptamtlich tätigen Dekan Prof. Bernd Weber stehen künftig vier Prodekaninnen und drei Prodekane in sechs Prodekanaten zur Seite. Drei neue Ressorts wurden eingerichtet, um zentralen Zukunftsthemen mehr Raum zu geben. Erstmals an einer Medizinischen Fakultät in Deutschland wurde dabei auch ein Prodekanat für Nachhaltigkeit geschaffen. Ein weiteres Prodekanat für klinische Belange wird im Herbst noch folgen.

17.07.2024 | ukbnewsroom

Sternförmige Gliazellen, sogenannte Astrozyten, sind mehr als eine Stützzelle des Gehirns. Sie wirken aktiv an Lernprozessen mit und interagieren dabei mit den Nervenzellen. Aber was genau machen die Astrozyten? Forschende des Universitätsklinikums Bonn (UKB) und der Universität Bonn klären anhand eines biophysikalischen Modells wie Astrozyten im Wechselspiel mit den Nervenzellen die schnelle Anpassung an neue Informationen regulieren. Die Studienergebnisse sind jetzt im renommierten Fachjournal „Nature Communications Biology“ veröffentlicht.

16.07.2024 | ukbnewsroom

Erstmalig in Europa kam heute im größten europäischen Hämophilie-Zentrum am Universitätsklinikum Bonn (UKB) eine neue Faktor-VIII-Ersatztherapie zum Einsatz. Insgesamt sechs Patienten mit einer mittelschweren bis schweren Form der Hämophilie A wurde der Faktor VIII-Gerinnungsfaktor (Efanesoctocog alfa) gespritzt, der bei nur noch einer Gabe pro Woche einen nahezu normalen Blutungsschutz für den größten Teil der Woche bieten soll. Die Therapie gilt als großer Meilenstein in der Behandlung für Bluter: der verbesserte Blutungsschutz soll ihnen bessere Gesundheit, mehr Lebensqualität und Therapiefreiheit sowie flexiblere Behandlungspläne ermöglichen. Das UKB war bei den Zulassungsstudien des neuen Faktor VIII-Gerinnungskonzentrats maßgeblich beteiligt.

16.07.2024 | ukbnewsroom

Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn (UKB) in Kooperation mit dem General-Anzeiger Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Schlafbezogene Atmungsstörungen – zahnärztliche und operative Behandlungsmöglichkeiten“ referieren PD Dr. Nils Heim, PD Dr. Sabine Linsen und PD Dr. Svenja Beisel-Memmert vom Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde des UKB über die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten von atmungsbezogenen Schlafstörungen im Rahmen der Zahnmedizin. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 18. Juli, ab 18 Uhr als reine Präsenz-Veranstaltung im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ) I, Gebäude B 13, statt.

15.07.2024 | ukbnewsroom

Forschende des Instituts für Klinische Chemie und Klinische Pharmakologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB) und des Exzellenzclusters ImmunoSensation² der Universität Bonn untersuchen in einer klinischen Studie die Effekte eines HIV-Medikaments auf das menschliche Immunsystem. Für die Studie werden noch gesunde Männer im Alter zwischen 25 und 40 Jahren gesucht.

12.07.2024 | ukbnewsroom

Die Normalversorgung konnte bereits am späten Nachmittag wieder sukzessive aufgenommen werden, anschließend wurden die technischen Geräte durch die Medizintechnik geprüft. Durch Bauarbeiten im Bonner Stadtgebiet war heute Nachmittag eine Stromleitung beschädigt und infolgedessen ein großflächiger Stromausfall, unter anderem für kurze Zeit auf dem Venusberg-Campus des UKB, ausgelöst worden. In dieser Zeit lief die Versorgung der relevanten Bereiche auf dem UKB-Campus über Notstrom. Inzwischen ist die Versorgung mit Normalstrom auf dem UKB-Campus wiederhergestellt.

12.07.2024 | ukbnewsroom

Nach Pressemitteilungen wird Lachgas in Deutschland zurzeit immer häufiger als Partydroge missbraucht und zu einem zunehmenden Gesundheitsproblem, vor allem für Heranwachsende. Auch Kliniken berichteten in den letzten Monaten, dass sich bei ihnen immer mehr Menschen mit Beschwerden nach Lachgaskonsum vorstellen. Aktuelle Auswertungen der Informationszentrale gegen Vergiftungen des Universitätsklinikums Bonn (UKB) belegen nun, dass es 2024 im Vergleich zu den Vorjahren einen signifikanten Anstieg von Beratungsfällen aufgrund des missbräuchlichen Konsums gegeben hat. Wie gestern über Medienberichte bekannt wurde, hat Prof. Karl Lauterbach, Bundesgesundheitsminister, nun auf den anhaltenden Diskurs schnell reagiert und erarbeitet eine Gesetzesänderung. 

12.07.2024 | ukbnewsroom

Dieter Padberg, der CIO des Universitätsklinikums Bonn (UKB), wurde mit dem CHIME (College of Healthcare Information Management Executives) CIO of the Year Award im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet. Die Verleihung des CIO of the Year Award fand letzte Woche Mittwoch auf dem Kongress „Krankenhausführung und digitale Transformation“ der Entscheiderfabrik in Neuss statt. Die Auszeichnung wird von CHIME bereits seit 1990 in den USA verliehen.

11.07.2024 | ukbnewsroom

Leben in unserer Region vermehrt Zecken? Kommen neue Arten vor und welche Krankheiten können diese auf den Menschen übertragen? Um diese Fragen zu beantworten hat das GreenBalance-Projekt, das am Institut für Hygiene und Public Health (IHPH) des Universitätsklinikums Bonn (UKB) durchgeführt wird, nun eine umfassende Datenerhebung gestartet, die sich vor allem auf städtische Grünflächen konzentriert. Die Datenerhebung umfasst die Sammlung und Einsendung von Zecken sowie die Durchführung verschiedener Umfragen.

10.07.2024 | ukbnewsroom

Neue Untersuchungen des Universitätsklinikums Bonn (UKB) in Kooperation mit der Universität Bonn haben erstmals gezeigt, dass bestimmte frühe Veränderungen bei Patientinnen und Patienten mit altersabhängiger Makuladegeneration (AMD) zu einem messbaren lokalen Verlust der Sehfähigkeit führen können. Diese Entdeckung könnte zukünftig helfen, die Behandlung und Überwachung dieser ansonsten langsam zur zentralen Erblindung führenden Augenerkrankungen bei älteren Patientinnen und Patienten zu verbessern und neue Therapien zu testen.

08.07.2024 | ukbnewsroom

Monozyten, eine spezielle Art weißer Blutkörperchen, sondern Zytokine als Entzündungsbotenstoffe ab, die für eine angemessene Immunreaktion entscheidend sind. Forschende des Universitätsklinikums Bonn (UKB) und der Universität Bonn entdeckten jetzt, dass Blutplättchen, fachsprachlich Thrombozyten, mit Monozyten kommunizieren und deren Entzündungskapazität erhöhen. Mit dem Verständnis der Thrombozyten-Monozyten-Wechselwirkung erhoffen sie sich eine verbesserte Behandlung von Immunstörungen und damit verbundenen Erkrankungen. Die Ergebnisse der Studie sind jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „EMBO Molecular Medicine“ veröffentlicht und werden auf der Titelseite der August-Ausgabe zu sehen sein.

05.07.2024 | ukbnewsroom

Herausragende Personen des Universitätsklinikums Bonn (UKB) und der Universität Bonn sind zahlreich im aktuellen Research.com-Ranking der weltweit besten Mediziner*innen gelistet: Insgesamt 18 Forschende werden in der aktuellen Liste aufgeführt. Dieses Ranking basiert auf dem sogenannten Discipline H-Index, welcher die Anzahl der Publikationen und deren Zitationen in einer spezifischen Disziplin berücksichtigt. In der Kategorie Medizin wurden weltweit über 70.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler analysiert.

04.07.2024 | ukbnewsroom

Ein virtueller Schulungsraum für Trainings und Simulation in der Pflegeausbildung, Care-Roboter oder ein intelligentes Trinkbechersystem – um den Pflegealltag einfacher zu gestalten und die Qualität der Patientenversorgung zu verbessern, setzt das Universitätsklinikum Bonn (UKB) vermehrt auf Pflegeforschung. Obwohl es (noch) keine pflegewissenschaftliche Fakultät an der Universität Bonn gibt, engagiert sich das Team rund um den Vorstand des Pflege- und Patientenservices Alexander Pröbstl aktiv in diesem Bereich. 

04.07.2024 | ukbnewsroom

Prof. Dr. Nadine Scholten leitet jetzt die Forschungsstelle für Gesundheitskommunikation und Versorgungsforschung des Universitätsklinikums Bonn (UKB) und der Universität Bonn. Den Fokus ihrer praxisnahen Forschung legte sie bisher unter anderem auf die Zufriedenheit rund um die Geburt und die Begleitung von Eltern von Frühgeborenen. Schwerpunkt dabei ist, die Qualität der Versorgung aus Sicht der betroffenen Personen, Angehörigen und Versorgenden, sowie Versorgungsdefizite zu erfassen.

03.07.2024 | ukbnewsroom

Heute fand die Unterzeichnung einer neuen Kooperation zur Optimierung der Versorgung zeitkritischer schwerer Notfälle von Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern in Bonn und der Region zwischen der Stadt Bonn und dem Universitätsklinikum Bonn (UKB) sowie die feierliche Übergabe eines neuen Einsatzfahrzeuges durch die Björn Steiger Stiftung an das UKB im Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) auf dem Venusberg-Campus des UKB statt. Durch die neue Kooperation und die Bereitstellung des PKW durch die Björn Steiger Stiftung werden Kinderärztinnen und Kinderärzte des UKB Einsatzorte in der Region Bonn/Rhein-Sieg noch schneller erreichen.

27.06.2024 | ukbnewsroom

Das Institut für Hygiene und Public Health (IHPH) des Universitätsklinikums Bonn (UKB) wird als Teil des deutsch-niederländischen Forschungsprojekts „Sustainable Protection Of WAter Resources“ (SPOWAR) durch das Interreg VI A-Programm Deutschland-Nederland gefördert. Das Konsortium erhält bis 2027 rund 3,88 Mio Euro zur Entwicklung von neuen Technologien zur Inaktivierung und zum Abbau/zur Entfernung von multiresistenten Erregern (MRE), Antibiotikaresistenzgenen und ökotoxikologisch kritischen organischen Verbindungen in Prozess- und Abwässern zur Verhinderung von Kontaminationen und Emission in die Umwelt.

26.06.2024 | ukbnewsroom

„Lass die Nahrung deine Medizin sein und Medizin deine Nahrung“, dies sagte schon Hippokrates. Dieser Rat stimmt nicht nur für viele Patientinnen und Patienten, sondern auch für den Planeten. Am Institut für Hausarztmedizin des Universitätsklinikums Bonn (UKB) startete deshalb kürzlich ein neues Forschungsprojekt, das Medizin-Studierenden der Uni Bonn und Lehrärzt*innen eine nachhaltige Ernährung näherbringt. Zugleich werden sie darin geschult, ihr Wissen an Patientinnen und Patienten der hausärztlichen Versorgung weiterzugeben. Das internationale vorklinische Wahlfach zum Thema „Planetary Health Diet in der Hausarztpraxis“ wurde gemeinsam mit der University St. Andrews entwickelt und wird von der Stiftung Innovation in der Hochschullehre mit rund 400.000 Euro gefördert. Das vermittelte Wissen basiert auf den Grundsätzen der „Planetary Health Diet“, die Experten der Lancet-EAT Kommission 2019 aufgestellt haben. 

25.06.2024 | ukbnewsroom

Wie ist die Aufmerksamkeit von Personen mit einer Depression im Vergleich zu Personen mit einer ADHS? Dieser Fragestellung wollen jetzt Forschende der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Leitung: Prof. Alexandra Philipsen) am Universitätsklinikum Bonn (UKB) mittels „Virtual Reality“ nachgehen. Für die vom Land NRW im Rahmen des iBehave-Verbund-Projekts, das federführend von der Universität Bonn koordiniert wird, geförderte Studie werden noch Menschen im Alter von 18 bis 50 Jahren gesucht, die aktuell eine milde bis starke Depression haben, die nicht mit Medikation behandelt wird.

21.06.2024 | ukbnewsroom

Pralle Sonne ist für die Haut schädlich. Gerade im Säuglingsalter ist es besonders wichtig, die Haut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Denn die Baby-Haut ist deutlich dünner als die Haut eines Erwachsenen. Sie ist zudem durchlässiger und enthält noch weniger schützendes Pigment, fachsprachlich Melanin. Hauteigene Schutzmechanismen bilden sich erst richtig nach dem zweiten Lebensjahr aus. Anlässlich des aktuellen Sommeranfangs erklärt Dr. Julia Altengarten, Oberärztin der Klinik für Dermatologie und Allergologie am Zentrum für Hauterkrankungen des Universitätsklinikums Bonn (UKB), wie man die Baby-Haut vor den schädigenden Sonnenstrahlen schützen kann. Zudem spricht sie über die Sinnhaftigkeit von Sonnencremes bei Säuglingen

20.06.2024 | ukbnewsroom

Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) hat mit +21,7 Mio. bei einer Bilanzsumme von 1,8 Mrd. erneut das beste wirtschaftliche Ergebnis aller sechs Universitätskliniken NRWs und im Deutschland-Vergleich ebenso eine erfreuliche Spitzenposition erreicht. Dieser Jahresabschluss ermöglicht dem UKB weitere Investitionen in Bau- und Instandhaltung sowie Entlastungsmaßnahmen für die Beschäftigten. Das zweite Jahr in Folge erreichte das UKB im Jahr 2023 den ersten Platz im Ranking des F.A.Z.-Instituts als begehrtester Arbeitgeber und Ausbildungs-Champion unter den öffentlichen Krankenhäusern bundesweit. Erneut stand das UKB auch in der Focus-Klinikliste auf Platz 1 unter den Universitätsklinika (UK) in NRW und erreichte den zweithöchsten Fallschweregrad (Case-Mix-Index) aller Universitätsklinika in Deutschland.

19.06.2024 | ukbnewsroomo

Letzte Woche fand im Familienhaus Bonn ein besonderes Kochevent für Krebs-Patient*innen und Angehörige statt. In Zusammenarbeit mit den onkologischen Ernährungstherapeutinnen des Centrums für Integrierte Onkologie Bonn (CIO Bonn) am Universitätsklinikum Bonn (UKB) und einem erfahrenen Koch konnten die Teilnehmenden nicht nur gemeinsam kochen, sondern auch wertvolle Informationen und Tipps rund um das Thema Ernährung bei Krebs erhalten. Unterstützt wurde das Event durch Spenden der Sponsoren Lidl, Fresenius Kabi, metaX sowie durch eine umfassende Lebensmittelspende des Leyenhofs. Die Räumlichkeiten stellte das Familienhaus Bonn zur Verfügung. 

18.06.2024 | ukbnewsroom

Juni 2024. Forschende des DZNE zeigen in einer Studie mit 991 Erwachsenen, dass sich die häufigsten Formen von Frontotemporaler Demenz (FTD) sowie die Nervenerkrankungen Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) und Progressive Supranukleäre Blickparese (PSP) per Bluttest erkennen lassen. Ihr Verfahren ist noch nicht bereit für den medizinischen Alltag, könnte aber langfristig die Krankheitsdiagnose erleichtern und schon jetzt die Entwicklung neuer Therapien voranbringen. Die im Fachjournal „Nature Medicine“ veröffentlichten Befunde beruhen auf der Messung bestimmter Eiweißstoffe im Blut. Dabei dienen die Proteine als sogenannte Biomarker. An den Untersuchungen waren auch das Universitätsklinikum Bonn (UKB) sowie weitere Forschungseinrichtungen in Deutschland und Spanien beteiligt.

17.06.2024 | ukbnewsroom

Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn (UKB) in Kooperation mit dem General-Anzeiger Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Psychische Gesundheit und Genetik: Von Autismusspektrumstörungen und Schizophrenie bis zum Post-COVID-Syndrom“ geben Isabelle Claus, Ärztin in Weiterbildung am Institut für Humangenetik des UKB sowie Dr. Laura Kilarski, Ärztin in Weiterbildung an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie des UKB, zunächst einen Überblick über die jüngsten Erkenntnisse aus der psychiatrisch-genetischen Forschung und deren Einfluss auf die klinische Versorgung verschiedenster Krankheitsbilder. Einen besonderen Fokus legen die Referentinnen auf das Post-COVID-Syndrom, das als gesundheitliche Langzeitfolge einer SARS-CoV-2-Infektion bei vielen Betroffenen zu einer Vielfalt an körperlichen, kognitiven und psychischen Symptomen und damit zu einem hohen Leidendruck führt. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 20. Juni, ab 18 Uhr als reine Präsenz-Veranstaltung im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ) I, Gebäude B 13, statt.

Das UKB in den Medien

 

Um externe Inhalte sehen zu können, ist Ihre Zustimmung erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um externe Inhalte sehen zu können, ist Ihre Zustimmung erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Um externe Inhalte sehen zu können, ist Ihre Zustimmung erforderlich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Veranstaltungen und Termine

02.08.2024 | UKB Medi Shuttle

02.08.2024 ab 11 Uhr: Unter der Nutzung modernster Technologien wie KI, 5G und OP-Robotik hat sich das Universitätsklinikum Bonn (UKB) mit seinem Innovative Secure Medical Campus (ISMC) zu einem Vorreiter für einen Medizin Campus der Zukunft entwickelt. Im Rahmen dieses vom Land Nordrhein-Westfalen geförderten Digitalisierungsprojekts werden zwei autonom fahrende Shuttle Busse am 2. August 2024 offiziell auf dem Venusberg-Campus des UKB in Betrieb genommen. Die umweltfreundlichen und barrierefreien Shuttles sind auf dem gesamten Campus unterwegs und fahren acht verschiedene Haltestellen an, wodurch das ÖPNV-Angebot auf dem UKB-Campus deutlich erweitert wird. Die UKB-Shuttles sind kostenfrei nutzbar und Teil eines umfassenden Mobilitäts-Programmes, bei dem auch die Bonner Seilbahn in Zukunft eingeschlossen sein soll. Gerne möchten wir diesen feierlichen Auftakt mit Ihnen gemeinsam begehen.

29.08.2024 | ukbnewsroom

29.08.2024 ab 18 Uhr | Referierende: Prof. Farhad Bakhtiary, Prof. Georg Nickenig, Herzzentrum des UKB | Die Veranstaltung findet im Biomedizinischen Zentrum (BMZ) I als Präsenzveranstaltung statt.

05.09.2024

Ob Digitalisierung, Künstliche Intelligenz (KI) oder Cyber-Sicherheit – Mit Blick auf den medizinischen Fachkräftemangel und den demografischen Wandel sind diese Zukunftsthemen aus dem klinischen Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) hat sich mit seinem „Innovative Secure Medical Campus“ (ISMC) zu einem der digitalen Vorreiter im Gesundheitswesen entwickelt. So ermöglicht ein in der Radiologie eingeführtes KI-Programm, Tumore in der Lunge und der Prostata sehr früh automatisiert zu erkennen. Auf die abschließende Bewertung durch medizinische Kräfte wird nicht verzichtet. Auch in der Chirurgie kommen innovative Technologien bereits zum Einsatz, beispielsweise bei der Entwicklung von OP-Robotern.  Die ersten Schritte in der Digitalisierung erleichtern die Arbeit des Personals, das dadurch mehr Zeit für die Patientinnen und Patienten gewinnt.

19.09.2024 | Klinik für Senologie

Die Klinik für Senologie am Universitätsklinikum Bonn (UKB) lädt vom 19. – 20. September 2024 zu einem Brustchirurgie Workshop mit renommierten Referent*innen und Operateur*innen ein. Der Workshop findet im Brustzentrum des UKB statt und dient dem interdisziplinären Dialog sowie der Fort- und Weiterbildung in der onkoplastischen, rekonstruktiven sowie plastisch-ästhetischen Brustchirurgie. An den zwei Tagen wird ein vielfältiges Programm mit einem breiten Spektrum an operativen Techniken sowie einem Tumorboard mit interessanten Fällen geboten. Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt, um einen ungestörten Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.  Weitere Informationen zum Workshop entnehmen Sie bitte dem Flyer   

11.10.2024 | Kinderkardiologie

wir bieten einen Grundlagenkurs in der pädiatrischen EKG-Befundung an. Das 40. Kinder EKG-Seminar findet vom 11.10.-12.10.2024 statt. Die Veranstaltung wird sehr praxisorientiert sein.

Veranstaltungen im UKB NewsRoom

 
Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.