3. Simulatorworkshop zur Diagnose des irreversiblen Hirnfunktionsausfalls

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

seit 2015 gilt mit der 4. Fortschreibung der Richtlinie zum irreversiblen Hirnfunktionsausfall (IHA) der Bundesärztekammer eine neue Nomenklatur, die die Wortschöpfung „Hirntod“ abschaffte. Vor allem wurden die Anforderungen an die Ärztinnen und Ärzte, die den IHA diagnostizieren, klarer spezifiziert. Alle Institutionen, in deren Wirkungsbereich ein irreversibler Hirnfunktionsausfall diagnostiziert wird, wurden darüber hinaus verpflichtet, die hierzu notwendige hohe Qualität zu sichern.

Insgesamt ist die Feststellung des IHA in Deutschland außerhalb von Neurointensivstationen immer noch eine sehr seltene Tätigkeit, und stellt die durchführenden Kolleginnen und Kollegen mitunter vor große theoretische, aber auch technische und organisatorische Probleme.

Nach den guten Erfahrungen während der letzten Workshops möchten wir daher erneut allen intensivmedizinisch tätigen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit bieten, sich mit den geforderten Standards vertraut zu machen und an einem Simulator verschiedene Szenarien zu trainieren, zusammen mit erfahrenen Neurointensivmedizinern.

 

Flyer