Angehörigengruppen

Bild Gruppentherapie

 

Angehörigengruppe Depression

Wenn ein Familienmitglied unter einer depressiven Erkrankung leidet, übernehmen in vielen Fällen die Anghörigen wichtige Aufgaben bei der Versorgung des kranken Menschen und müssen Wege finden, mit der für sie oft belastenden Lebenssituation umzugehen.

Um die Angehörigen von Menschen mit Depression in ihren Bemühungen zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich ausführlich über die Erkrankung Depression zu informieren, Fragen zu den Behandlungsmöglichkeiten zu klären und über häusliche Probleme im Umgang mit dem kranken Familienmitglied zu sprechen, wurden auf den offenen Stationen ärztlich geleitete Gruppen eingerichtet, zu deren Teilnahme alle Angehörigen von Menschen mit Depression, die auf diesen Stationen behandelt werden, ganz herzlich eingeladen sind.

Die Gruppen sind offen für Angehörige von Menschen mit einer Depression und finden in der Regel einmal im Monat statt. Den nächsten Termin erfahren Sie vom Ärzte- oder Pflegeteam der Station, auf der Ihr Angehöriger behandelt wird.

 

Angehörigengruppe Demenz

Die Aufklärung über die Demenzerkrankung und die Empfehlungen zum Umgang mit Erkrankten sind von zentraler Wichtigkeit für betroffene Familien. Wir bieten daher Gruppen für Angehörigen an, die in einem strukturierten Programm Informationen und den Raum für die Besprechung von Problemen bieten.

Was ist eine Demenz?