Die Kinderklinik ist umgezogen
Die Adresse des neuen Eltern-Kind-Zentrum finden Sie hier!

 

Behandlungsschwerpunkte

Unsere modern ausgestattete Station bietet ein umfassendes Spektrum der Diagnostik und Intensivtherapie herzkranker Kinder.

Besonderheiten

Fast-Track Konzept
Nach unkompliziertem Operationsverlauf und unter Verwendung einer speziellen Narkosetechnik können einige Patienten schon im OP-Saal wieder alleine atmen und mit einer nur geringen Atemunterstützung auf die Station verlegt werden. Die Kinder sind dann wacher und werden schneller wieder mobil, so dass sie bei ausreichender Stabilität bereits am nächsten Tag auf die Normalstation verlegt werden können. So kann der Krankenhausaufenthalt in der Regel verkürzt werden. Wann immer möglich wird versucht, gemeinsam mit den Kolleg*innen der Kinderanästhesiologie bei den Kindern das Fast-Track-Konzept anzuwenden.

ECMO- Therapie (Extra Corporale Membran Oxygenierung)
Nicht jedes Herz kann von alleine die Kreislauffunktion aufrechterhalten. Entweder braucht es nach einer Operation noch etwas Erholung, die Grunderkrankung lässt keine bessere Herzfunktion zu oder es kommt im Rahmen eines akuten Kreislaufversagens zu einer Wiederbelebungssituation.
Benötigt die Herzfunktion postoperativ noch eine verlängerte Erholungszeit oder kommt es im weiteren Verlauf zu einem akuten Kreislaufversagen, so kann in manchen Fällen eine ECMO-Therapie überbrückend die Herz- und Lungenfunktion übernehmen.
Die Möglichkeit einer ECMO-Therapie ist rund um die Uhr gegeben, ein speziell trainiertes Team sorgt für eine bestmögliche Versorgung während dieser Therapiephase.

Nierenersatztherapie
Kommt es während der Behandlung zu einem akuten Nierenversagen, muss die Nierenfunktion vorübergehend ersetzt werden. Dies geschieht durch eine kurzzeitige Dialyse entweder über einen Katheter im Bauchraum (Peritoneladialyse) oder durch verschiedene maschinelle Dialyseverfahren. In Zusammenarbeit mit unseren Kindernephrologen bieten wir beide Therapieformen für die kurzfristige Entlastung der Nierenfunktion an.

Psychologische Betreuung
Eine Erkrankung des Herzens stellt für die Betroffenen und ihre Angehörigen eine große Belastung dar. Ist auch noch eine Operation erforderlich, gelangt man oft an die eigenen Grenzen.  Manchmal ist ein langer stationärer Aufenthalt erforderlich und das Fortsetzen des täglichen Lebens ist schwierig. Wir lassen Sie in dieser Situation nicht alleine. Ein Team aus Psychologen, Seelsorgern und Sozialarbeitern steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Qualitätsmanagement
Zur stetigen Verbesserung der Behandlungsqualität finden regelmäßig interdisziplinäre Visiten und Fallkonferenzen statt.

Zeitnahe heimatnahe Rückverlegung
Ein stationärer Aufenthalt kann das familiäre Leben komplett auf den Kopf stellen, insbesondere, wenn man eine längere Anfahrt zum Krankenhaus in Kauf nehmen muss.
Da wir sehr eng mit vielen Kinderkardiologen und kinderkardiologischen Abteilungen in z.T. auch entfernteren Kinderkliniken zusammenarbeiten, versuchen wir, eine heimatnahe Verlegung zu ermöglichen, sobald es der Zustand Ihres Kindes zulässt.