Patientenkolloquium 2021
Auch in diesem Jahr lädt das UKB zum monatlichen Patientenkolloquium „Unimedizin für Sie“ ein. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie ⟩ hier.

 

Datenintegrationszentrum

Willkommen auf der Internetpräsenz des Datenintegrationszentrums (DIZ) Bonn.

Wie alle an der bundesweiten Medizininformatik-Initiative (MII) teilnehmenden Universitätskliniken betreibt auch das Universitätsklinikum Bonn ein Datenintegrationszentrum (DIZ). In diesem werden Forschungs- und Versorgungsdaten für die wissenschaftliche und qualitätssichernde Sekundärnutzung vorbereitet und informationstechnologische Verfahren zur Unterstützung der Krankenversorgung entwickelt. Zu den Aufgaben der DIZ gehört die Übernahme von Daten aus vielfältigen datenliefernden Systemen ,die Zusammenführung und Aufbereitung dieser Daten sowie die Sicherstellung von Datenqualität und Datenschutz. Die aufbereiteten Daten werden dann zur Nutzung für Qualtiätssicherung und medizinische Forschung unter besonderer Berücksichtigung von Datenschutzanforderungen bereitgestellt .Forschungsergebnisse werden mit den Werkzeugen des DIZ in die Versorgung zurückgeführt.

In den DIZ werden darüber hinaus die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für die standortübergreifende Datennutzung an der Schnittstelle zwischen Krankenversorgung und medizinischer Forschung geschaffen. Die DIZ ermöglichen damit, medizinische Daten so zu erfassen, zusammenzuführen und auszutauschen, dass sie in Versorgung und Forschung – auch mehrfach - optimal genutzt werden können. Hierbei spielen Standardisierung, Wiederverwendbarkeit und Austauschbarkeit der Daten eine wichtige Rolle. Zukünftig sollen Forschende mit einer Anfrage harmonisierte Daten aus allen deutschen Universitätskliniken in einem einheitlichen Rechtsrahmen nutzen können. Die DIZ werden als dauerhafte, nachhaltige Infrastruktur erhalten bleiben und so die digitale, zielgerichtete Versorgung verbessern sowie die föderale Forschungslandschaft für die Zukunft fit machen.


LOGO DIZ  LOGO SMITH  LOGO BMBF