Elektromyographie

Bei der Mikroperimetrie wird durch einen gebündelten Lichtstrahl (Laser) ein umschriebener Bezirk der meist zenDie Elektromyographie dient zur Diagnostik der Funktion der äußeren Augenmuskeln. Es werden mit Hilfe von Elektroden die elektrischen Aktivitäten der Muskeln gemessen. Hierdurch lassen sich die unterschiedlichen Störungsursachen wie Muskelerkrankungen (Myopathien), Nervenlähmungen oder Störungen der neuromuskulären Übertragung (Myasthenie) differenzieren, was für die Therapieentscheidung von großer Bedeutung ist.ralen Netzhaut direkt gereizt und der Patient muß ähnlich wie bei der Computer-Perimetrie angeben, ob er diesen Lichtreiz wahrgenommen hat.