Hinweise zum Coronavirus
Das UKB hat hier für Bürger*innen, Patient*innen und Gesundheitspersonal wichtige Informationen zum Coronavirus/SARS-CoV-2/COVID-19 zusammengestellt. ...weiterlesen

Ergonomie-Training – Rückenschule

Ergonomie bedeutet, dass die Arbeitsbedingungen den physiologischen Anforderungen und Bedürfnissen des Menschen angepasst werden sollen. Ziel dabei ist, schädigende Bewegungsmuster im Alltag zu vermeiden und physiologische Abläufe sicherzustellen. Dabei steht der ökonomische Einsatz der Arbeitsmittel im Vordergrund.

Ziele: Sie erlernen schädigende Bewegungsmuster (Zwangshaltungen) im Alltag zu vermeiden und ergonomisches Handeln sicherzustellen.

Inhalte:

  • Grundprinzipien einer ergonomischen Arbeitsweise: 7 Leitsätze der Ergonomie
  • Anatomie, Biomechanik und Pathologie der Wirbelsäule
  • Ausgleichsübungen: "Die 7 Glorreichen"
  • Ergonomie-Training im Alltag und kurzfristige Entlastungsmöglichkeiten
  • Entlastung bei leichten Beschwerden und vorbeugendes Handeln
  • Mobilisations- und Kräftigungsprogramme
  • ergonomisches Arbeiten am Arbeitsplatz: welche Hilfsmittel stehen mir zur Verfügung, ökonomischer Einsatz
  • Entspannungstechniken

Methode: Impulsvortrag, Übungssequenzen, Austausch, Fallsynthesen

Dozentinnen: Birthe Köppchen, Physiotherapeutin, Rückenschulleiterin, Brügger- und Bobaththerapeutin und Felicitas Langer, FoBi in manueller Therapie, Bobath, Rückenschule, FBL

Zielgruppe: alle Interessierten

Hinweis: Bitte bringen Sie Sportkleidung und -schuhe mit. Falls Sie unter akuten Rückenschmerzen leiden, teilen sie dies bitte vor Seminarbeginn den Dozentinnen mit.

Termin:

Kurs 123                           
07.09. und 30.11.2020
Anmeldeschluss: 13.07.2020

Zeitraum: jeweils von 09:00-16:00 Uhr

Veranstaltungsort: Gebäude Nr. 71, Seminarraum EG

Maximale Teilnehmerzahl:  16 Personen

Teilnahmegebühr: Für externe Teilnehmerinnen und Teilnehmer 270,00 €. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Universitätsklinikums Bonn werden bei Zustimmung der Führungskraft die Kosten in Höhe von 220,00 € über die Kostenstelle verrechnet.

Für die Freiwillige Registrierung beruflich Pflegender erhalten Sie 10 Fortbildungspunkte.