Labordiagnostik

Die Labordiagnostik erfolgt an Material, das durch einen Bindehaut- bzw. Hornhautabstrich entnommen wurde. Mit speziellen Färbungen (Gram-, Giemsafärbung) können dann bestimmte Erreger bei entzündlichen Erkrankungen oder körpereigene Zellen bei allergischen Erkrankungen unter dem Mikroskop sichtbar gemacht werden. Auch wird auf diese Weise vor Operationen eine Besiedelung der Augenoberfläche mit gefährlichen Keimen ausgeschlossen und so das Auftreten einer Infektion verhindert. Bei Bedarf erfolgt die weitere mikrobiologische Diagnostik mit Identifizierung des genauen Erregerspektrums im Zentrum für Medizinische Mikrobiologie des Universitätsklinikums Bonn.