Neuro-Urologie

Die Neuro-Urologie beschäftigt sich mit Blasenfunktionsstörungen, die durch eine Schädigung der zuführenden Nervenbahnen ausgelöst werden. Der Ort der Schädigung kann im Beckenbereich, im Rückenmark oder auch im Gehirn liegen. Eine Vielzahl von Erkrankungen kann hier ursächlich sein, z.B. Unfälle und Verletzungen (Querschnitt), Schlaganfall, Multiple Sklerose, Parkinson, Diabetes mellitus. Für die Betroffenen kann dies zu Inkontinenz führen oder auch zur Unfähigkeit, die Blase richtig zu entleeren. Wiederkehrende Infektionen sind häufig die Folge und bergen wiederum die Gefahr der weiteren Schädigung von Blase und Nieren.

Die Neuro-Urologie greift frühzeitig in die Behandlung der Patienten ein, um den häufig chronischen Verlauf der Erkrankungen günstig zu beeinflussen und Folgeschäden zu verhindern. Hierzu steht in der Universitätsklinik Bonn umfangreiche moderne Ausstattung zur Verfügung, mit der alle erforderlichen diagnostischen Untersuchungen und gängigen Behandlungsmethoden durchgeführt werden können. Im Rahmen des interdisziplinären Kontinenz- und Beckenbodenzentrums bestehen darüber hinaus Kooperationen mit weiteren Kliniken, so dass spezielle Fälle jederzeit gemeinsam besprochen und behandelt werden können.

Hier finden Sie weitere Informationen zu:
- Kontinenz- und Beckenbodenzentrum
- Indikationen
- Diagnostik
- Behandlungsverfahren

Gerne können Sie sich einen Behandlungstermin im Sekretariat der Klinik vereinbaren. Für Fragen zur Diagnostik oder Therapie stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung:

Prof. Dr. Ruth Kirschner-Hermanns
Sektionsleitung

Email: ruth.kirschner-herrmanns@ukbonn.de

Telefon: +49 (0)228 - 287 15200

 

Dr. med. Stephanie Knüpfer
Leitende Oberärztin

Email: stephanie.knuepfer@ukbonn.de

Telefon: +49 (0)228 - 287 15200

 

Dr. Anke Jaekel
Fachärztin

Email: anke.jaekel@ukbonn.de

Telefon: +49 (0)228 - 287 15200

 

Pirmin Zöhrer
Rotationsassistent

Email: pirmin_irenaeus.zoehrer@ukbonn.de

Telefon: +49 (0)228 - 287 15200