Präkonzeptionelle Beratung

Für Frauen mit schwerwiegenden Vorerkrankungen (z.B. Herzerkrankung), die eine Schwangerschaft planen, bieten wir mit unserer präkonzeptionellen Beratung eine spezielle Sprechstunde an. Hier werden alle Aspekte der mütterlichen Erkrankung bezüglich ihrer Auswirkung auf die Schwangerschaft besprochen und ein Betreuungsplan erstellt. Auch Frauen, die aufgrund einer Vorerkrankung regelmäßig Medikamente einnehmen, können hier beraten werden.


Falls im Schwangerschaftsverlauf eine Verschlechterung des mütterlichen Zustands eintritt, ist eine stationäre Überwachung auf unserer vorgeburtlichen Station möglich. Damit bleibt die Kontinuität in der Betreuung erhalten, Informationsdefizite und Kommunikationsprobleme werden vermieden.


Zwar werden in der Schwangerschaft üblicherweise keine Untersuchungen durchgeführt, die mit einer Strahlenbelastung einhergehen; falls jedoch Untersuchungen erforderlich werden, können wir mit den Kolleginnen und Kollegen des Instituts für Radiologie eventuelle Alternativen, wie z.B. MRT, besprechen. Alle diagnostischen Verfahren werden vor Ort durchgeführt.


Wir sind teilnehmendes Studienzentrum einer international durchgeführten Untersuchung zu Erkrankungen in der Schwangerschaft und stehen daher auch mit Kolleginnen und Kollegen benachbarter Länder in regem fachlichem Austausch.

 

Kontakt und Terminvergabe:
Tel.: +49 (0)228-287 37100

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung.
Eine Überweisung wird benötigt.


http://www.uptodate.com/home/patient-information
http://www.awmf.org/leitlinien/aktuelle-leitlinien.html
http://www.thecochranelibrary.com/view/0/index.html
https://www.npeu.ox.ac.uk/ukoss
http://www.nice.org.uk/
http://www.rcog.org.uk/guidelines
http://www.cdc.gov/pregnancy/
http://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Impfen/AllgFr_AllgemeineFragen/FAQ08.html