Stationen PSY I und PSY II

Die offen geführten Stationen 1 und 2 mit durchschnittlich je 20 Behandlungsplätzen befinden sich in dem im März 2018 bezogenen neuen Gebäude NPP (Kliniken für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie).

Grundsätzlich können auf den Stationen das gesamte Spektrum psychischer Störungen behandelt werden, wenn keine Intensivbehandlung erforderlich ist. Ein Schwerpunkt der Station 1 sind chronische depressive Erkrankungen, auf der Station 2 werden schwerpunktmäßig Angst-, Zwangstörungen und somatoforme Störungen behandelt.  Eine enge Zusammenarbeit spezialisierter psychologischer Psychotherapeut*innen und Ärzt*innen und ein umfassendes Angebot psychotherapeutischer Behandlungsangebote (inkl. CBASP, Schematherapie, EMDR) aber auch somatischer Therapieangebote (Elektrokonvulsionstherapie, rTMS) sind Grundlage einer evidenzbasierten und individualisierten Behandlungsplanung und Therapie.

Eine vertrauensvolle Beziehung zu unseren Patient*innen ist uns sehr wichtig, weshalb wir durch unser qualifiziertes Pflegefachpersonal ein Bezugspflegesystem etabliert haben.

Die Stationen und auch die Patientenzimmer sind hell und großzügig bemessen. Moderne Kommunikationstechnik ermöglicht jeder Patientin/jedem Patienten einen eigenen Fernseher und Internetzugang. Die Station verfügt über zahlreiche Einzelzimmer, weshalb auch Wahlleistungspatient*innen vorzugsweise auf der Station untergebracht werden. Bequeme Relaxsessel in einem eigenen Ruheraum und ein Aromatherapieangebot unterstützen Entspannungsverfahren und ergänzen ein vielfältiges soziotherapeutisches Behandlungsangebot.