PSY-PGx

PSY-PGx ist ein Projekt mit dem Ziel, die psychiatrische Pharmakotherapie zu individualisieren und dadurch bessere Behandlungsergebnisse zu ermöglichen. PSY-PGx ist eine bislang einzigartige, nicht-kommerzielle, internationale Initiative. Es sollen zunächst im Rahmen einer klinischen Studie Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen genotypisiert und deren Pharmakotherapie auf der Grundlage ihrer genetischen Eigenschaften individualisiert werden. Durch die mit Hilfe dieser Studie gewonnenen Daten soll im nächsten Schritt ein Algorithmus für die individualisierte psychiatrische Pharmakotherapie entwickelt werden. In diese Entwicklung sollen auch Daten aus großen europäischen Biobanken einbezogen werden. Hieraus soll ein neuer Ansatz zur Genom-basierten, individualisierten psychiatrischen Pharmakotherapie entstehen. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine internationale Kooperation  mit Kliniken und Forschungsinstituten weltweit sowie dem internationalen Patienten-Fürsprache-Netzwerk Global Alliance of Mental Illness Advocacy Network (GAMIAN) und der World Psychiatric Association (WPA).