Virtual Reality Therapy and Psychophysiology

Während Virtual Reality (VR) die computergenerierte Simulation immersiver, interaktiver und als real erlebbarer Umgebungen beschreibt, untersucht Virtual Reality Therapy (VRT) die Anwendbarkeit von VR-Umgebungen für therapeutische Zwecke. Ein typischer VRT-Anwendungsfall ist bspw. die realitätsnahe visuelle Simulation angstauslösender Situationen mit Hilfe einer VR-Brille zur Expositionstherapie bei Angststörungen. Ziel der Arbeitsgruppe "Virtual Reality Therapy and Psychophysiology" ist die (Weiter-)Entwicklung und psychophysiologische Untersuchung VR-basierter Diagnose- und Therapieverfahren für psychische Störungen.

Arbeitsgebiete

  • Entwicklung neuer Therapieansätze zur Behandlung von u.a. ADHS, BPS und Psychosen.
  • Neurophilosophische/-psychiatrische Fragestellungen zur Psychopathologie und Plastizität von Ich-Erleben.
  • Erhebung subjektiver, behavioraler und elektrophysiologischer Daten (EEG, EDA, EMG, EKG, Eyetracking)

Aktuell laufende Forschungsprojekte

  • Multimodal adult ADHD assessment by means of Virtual Reality (Mia Li)
  • VR-induced experience of depersonalisation and derealization (Carina Peckmann)
  • Smartphone-assisted psychoeducation for ADHD (Benjamin Selaskowski; im Rahmen des AwareMe Projekts)
  • P300 modulation via tACS in patients with ADHD (Kyra Kannen; im Rahmen des Attention Projekts)
  • Limb Perception under Binocular Rivalry (Helena Lügering)
  • Assessment of sense of agency in obsessive-compulsive disorder using a virtual reality stove-checking paradigm (in Kooperation mit der Zwangsambulanz)

Publikationen und Konferenzbeiträge:

  • Spychala, N., Bongartz, E., Philipsen, A., Debener, S. & Braun, N. (2020). Self-paced, embodiable neurofeedback for post-stroke motor rehabilitation. Frontiers in Human Neuroscience. https://doi.org/10.3389/fnhum.2019.00461
  • Möller, T.*, Braun, N.*, Herrmann, C. & Philipsen, A.. The Senses of Agency and Ownership in Borderline Personality Disorder: a Rubber Hand Illusion Study. DGPPN Kongressposter, 27.11.-30.11.2019, Berlin, Deutschland
  • Anders, D., Berisha, A., Lux, S., Philipsen, A. & Braun, N. Experimental Induction of Micro- and Macrosomatognosia: A Virtual Hand Illusion Study. DGPPN Kongressposter, 27.11.-30.11.2019, Berlin, Deutschland
  • Berisha, A., Anders, D., Lux, S., Philipsen, A. & Braun, N. Experimental Inducibility of Supernumerary Phantom Limbs. Accepted poster for DGPPN Kongressposter, 27.11.-30.11.2019, Berlin, Deutschland

Drittmitteleinwerbungen:

  • 2020: BONFOR, Instrument 2: VR-based and eyetracking-assisted attention refocusing training for ADHD patients
  • 2019: MEDICE: Multimodal adult ADHD assessment by means of Virtual Reality

Möglichkeiten zu Praktika und Abschlussarbeiten

Fachlich-geeignete Studenten (u.a. Psychologie, Cognitive Science, Medizin, Informatik), die gerne ihre Master- oder Doktorarbeit über ein klinisches oder neurophilosophisches VR-Thema schreiben möchten, können sich gerne unter niclas.braun@ukbonn.de melden.

Möglichkeiten zur Studienteilnahme

Das VR-Labor sowie die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Allgemeinen führt laufend neue Studien durch, für welche fortwährend neue Studienteilnehmer jeden Alters und Geschlechts gesucht werden. Bitte finden Sie unter folgendem Link eine Auflistung aller aktuell in der Klinik laufenden Studien, für welche noch Studieninteressierte gesucht werden.

Aktuelle Ausschreibungen:

Leiter der Arbeitsgruppe

Dr. Niclas Braun
Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsklinikum Bonn AöR
Sigmund-Freud Straße 25
53127 Bonn
niclas.braun@ukbonn.de