Hinweise zum Coronavirus
Das UKB hat hier für Bürger*innen, Patient*innen und Gesundheitspersonal wichtige Informationen zum Coronavirus/SARS-CoV-2/COVID-19 zusammengestellt. ...weiterlesen

Wenn die Augen schwächer werden



Am Dienstag, 13. Oktober, lädt die Augenklinik des Universitätsklinikum Bonn im Rahmen der bundesweiten Woche des Sehens zu einer Informationsveranstaltung ein. Patienten und Interessierte können sich zum Thema Sehen und Augenkrankheiten informieren und Sehtests machen lassen. Die kostenlose Veranstaltung findet von 16 bis 18 Uhr in der Universitäts-Augenklinik, Ernst-Abbe-Straße 2, statt.


In Deutschland ist die Sehschwäche ein sehr verbreitetes Problem. Von Augenkrankheiten wie Grauer Star, grüner Star und altersabhängige Makuladegeneration (AMD) sind in Deutschland häufig ältere Menschen betroffen. Ihnen kann jedoch meist erfolgreich geholfen werden, wenn die Krankheit früh augenärztlich erkannt und behandelt wird. Im besten Fall hilft schon eine Brille, die neu und optimal angepasst ist, weiter. Doch nicht immer können Brillen das Sehvermögen verbessern. „Deshalb ist es auf jeden Fall nötig, eine Augenkrankheit auszuschließen. Zudem sollte nicht der beste Zeitpunkt zur Behandlung verpasst werden“, sagt Professor Dr. Frank Holz, Direktor der Bonner Universitäts-Augenklinik.

Deshalb lädt die Universitäts-Augenklinik dieses Jahr im Rahmen der alljährlichen Woche des Sehens zu einem Patientensymposium ein. Der Besucher kann einiges über Augenkrankheiten, deren Heilung und Vorbeugung erfahren und sich mit Fragen an die Augenärzte der Klinik wenden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.augenklinik.uni-bonn.de und www.woche-des-sehens.de/.

Kontakt für die Medien:
Professor. Dr. med. Frank Holz
Direktor der Universitäts-Augenklinik Bonn
Telefon: 0228/287- 15647
E-Mail: frank.holz@ukb.uni-bonn.de