Hinweise zum Coronavirus
Das UKB hat hier für Bürger*innen, Patient*innen und Gesundheitspersonal wichtige Informationen zum Coronavirus/SARS-CoV-2/COVID-19 zusammengestellt. ...weiterlesen

Schülerinnen erleben den Alltag einer Uniklinik

Am 27. April ist „Girls‘ Day“ – so nennt sich der deutschlandweite Berufs-Informationstag für Schülerinnen der Klassen 5 bis 10, der seit 2001 mit Unterstützung der Bundesregierung durchgeführt wird. Ein gutes Dutzend Zehntklässlerinnen vom Erzbischöflichen St. Josef-Gymnasium in Rheinbach nutzt an diesem Tag die Chance, den Arbeitsalltag an einem großen Klinikum kennen zu lernen. In der Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn begleiten sie Operationsschwestern, Krankenpfleger, Medizinisch-technische Assistenten (MTA) und Ärzte bei ihrer täglichen Arbeit.
Zimperlich sind die Besucherinnen nicht: Fünf von ihnen haben ausdrücklich gewünscht, den kompletten Vormittag im OP zu verbringen. Ihre acht Mitschülerinnen durchlaufen dagegen zwischen 8 und 13 Uhr fünf verschiedene Stationen: Sie begleiten einen Arzt bei seiner Arbeit, lernen die Tätigkeiten von Labor- und Röntgen-MTA kennen, lassen sich in die Krankenpflege einweisen und sehen abschließend ebenfalls einer OP-Schwester über die Schulter.

Bei Dr. Michael Windemuth laufen die organisatorischen Fäden zusammen. „Ich denke, wir haben für die Mädchen ein interessantes Programm zusammengestellt“, erklärt der Oberarzt. „Dabei wollten wir möglichst auch die Bandbreite der Tätigkeiten an unserem Klinikum illustrieren.“ Bereits im letzten Jahr hatte die Bonner Unfallchirurgie an der Aktion teilgenommen. Angst, dass die Besucherinnen stören könnten, hat Windemuth nach dieser Erfahrung nicht: „Ganz im Gegenteil: Es freut uns, dass die Schülerinnen so interessiert sind!“


Kontakt:
Dr. Michael Windemuth
Universitätsklinikum Bonn, Klinik für Unfallchirurgie
Telefon: 0228/287-5109
E-Mail: michael.windemuth@ukb.uni-bonn.de