Menu

Ausbildung in Gesundheitsberufen – Universitäts-Augenklinik Bonn

Möchten Sie in der Augenheilkunde arbeiten? In den Gesundheitsberufen unserer Klinik werden wir durch eine umfassende Ausbildung, die Vermittlung von fundiertem Wissen und aktuellen Erkenntnissen gemeinsam eine solide Basis für Ihre Zukunft geschaffen.

Die Ausbildung findet sowohl in der Schule als auch im Arbeitsfeld Augenheilkunde in der klinischen Praxis in und außerhalb des Universitätsklinikums statt.

Azubi Orthoptistin

Azubi Orthoptistin Mit Patientin

Der Beruf der/des Orthoptistin*en gehört zur Gruppe der medizinischen Fachberufe im Gesundheitswesen. Der/die Orthoptist*in ist ein/eine Spezialist*in im Bereich der Augenheilkunde, der/die vor allem die Prävention, Diagnose und Therapie von Schielerkrankungen, Sehschwächen, Störungen im Zusammenwirken beider Augen, Augenzittern und Augenbewegungsstörungen durchführt. Hierzu ist ein hohes Maß an fachspezifischer Qualifizierung notwendig. Im Rahmen dieser Tätigkeit wird das Sehvermögen, die Stellung der Augen und die beidäugige Zusammenarbeit überprüft. Die Patienten, die behandelt werden, klagen häufig über Schielen, Doppelbilder, Augenbewegungsstörungen, Beschwerden wie Schmerzen und Brennen im und um den Augenbereich oder schlechtes Sehen vor allem beim Lesen oder am Bildschirm, Kopffehlhaltungen und Augenzittern.

Da das Schielen meistens im Kindesalter behandelt wird, kommen viele Kinder zu einem Orthoptisten oder einer Orthoptistin. Aber auch alle anderen Altersgruppen finden sich ein. Hierzu zählen Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern oder Patienten mit schilddrüsenassoziierten Schielerkrankungen  

Nach Abschluss der Ausbildung kann in einer orthoptischen Einrichtung an Universitäts-Augenkliniken gearbeitet werden, beim niedergelassenen Augenarzt oder allgemeinen Krankenhäusern. Nach einer Spezialisierung kann auch in neurologischen Kliniken, in Frühförderstellen, Rehabilitationseinrichtungen, Sonderschulen sowie Einrichtungen für Sehbehinderte und Blinde gearbeitet werden.

Vorraussetzungen

Die Ausbildung zur staatlich geprüften Orthoptist*in besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht. Orthoptist*innen untersuchen das Zusammenspiel beider Augen, die Augenbeweglichkeit, räumliches Sehen und das Augenzittern. Der theoretische Unterricht gliedert sich in:

  • Orthoptik und Pleoptik
  • allgemeine Augenheilkunde
  • Neuroophthalmologie
  • Augenbewegungsstörungen
  • Physik, Optik, Brillenlehre, vergrößernde Sehhilfen
  • spezielle Anatomie und Physiologie
  • allgemeine Anatomie und Physiologie
  • allgemeine Krankheitslehre, Kinderheilkunde
  • Arzneimittel
  • Hygiene
  • Berufs-, Gesetzes- und Staatsbürgerkunde

Während des praktischen Unterrichts werden Untersuchungstechniken erlernt, die zu einer weitgehend eigenverantwortlichen Befunderhebung, Behandlungsplanung und Durchführung bei Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen, überwiegend bei Kindern, führen. Die Ausbildung erfolgt an der Staatlichen Lehranstalt für Orthoptistinnen und Orthoptisten der Universitäts-Augenklinik Bonn.

Unsere Schule für Orthoptik
Der Berufsverband für Orthoptik

Zu deinen Aufgaben als Medizinische*r Fachangestellte*r gehören u.a. folgende Aufgaben:

  • Anwenden und Pflegen medizinischer Geräte und Instrumente sowie Endoskopie
  • Betreuung von Patientinnen und Patienten
  • Anlegen von Verbänden, Vorbereiten von Spritzen oder Blutabnahme für Laboruntersuchungen
  • Mitwirkung bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen
  • Durchführung von Laborarbeiten, einschließlich der Qualitätssicherung
  • Organisation der Praxisabläufe einschließlich Textverarbeitung
  • Durchführung des Abrechnungswesens
  • Maßnahmen der Praxishygiene (z. B. Desinfizieren, Reinigen und Sterilisieren)
  • Umgang mit Arzneimitteln, Sera und Impfstoffen sowie Heil- und Hilfsmitteln

In deiner Ausbildung zur*zum Medizinischen Fachangestellten wird dir bestimmt nicht so schnell langweilig, denn jeder Tag bringt unterschiedliche Patientinnen und Patienten in deine Ambulanz und jeder Mensch kommt mit anderen Problemen.

Absprechpartner Verwaltung
Herr Gerrit Klemm
Enable JavaScript to view protected content.
Tel. 0228-287 15816

Ansprechpartnerin in der Augenklinik
Anna Flerus
Enable JavaScript to view protected content.
Tel. 0228-207-15619

Weitere Informationen

Im Operationssaal triffst du als Operationstechnische Assistenz (OTA) u.a. die nötigen Vorbereitungen für geplante Operationen und auch für Noteingriffe. Als OTA übernimmst du das Instrumentieren und die Überwachung des Operationssaals während des Eingriffs. In einigen OP-Bereichen bist du zusätzlich für das Aufbereiten und Sterilisieren des Instrumentariums verantwortlich. Du wirst geschult in der Aufnahme und Versorgung von Notfallpatientinnen und -patienten in der Ambulanz und assistierst im Tätigkeitsbereich der Endoskopie- Abteilung.

Als OTA benötigst du umfassendes medizinisches und pflegerisches Fachwissen, technisches Geschick, Organisationsvermögen, Teamfähigkeit sowie zahlreiche soziale Fähigkeiten für den menschlichen und einfühlsamen Umgang mit den Patientinnen und Patienten. Dein Aufgabengebiet befasst sich mit der Planung, Assistenz und Vorbereitung von Patientinnen und Patienten für diagnostische und therapeutische Eingriffe. Die Vermittlung der hierzu erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten stehen im Fokus der OTA-Ausbildung, die hohe Ansprüche an das Leistungspensum stellt. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird nach den Richtlinien der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) durchgeführt. Dementsprechend umfasst die Ausbildung mindestens 1.600 theoretische Unterrichtsstunden und mindestens 3.000 praktische Ausbildungsstunden

Weitere Informationen

Erfahren Sie mehr über die Arbeit im Universitätsklinikum Bonn und finden Sie weitere Stellenangebote auf www.karriereamukb.de
 


Ihr Termin

Vereinbaren Sie telefonisch oder komfortabel online einen Termin.

Im Notfall

Wichtige Informationen bei akuten Beschwerden und Unfällen.

Ihr Weg zu uns

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem PKW.

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.