Menu

Vitamine bei AMD (AREDS)

ARED - Studie
Vitamine und Spurenelemente bei altersabhängiger Makuladegeneration (AMD)

Informationsblatt "Vitaminpräparate bei AMD" (PDF)

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,

Bei Ihnen wurde die Altersabhängige Makuladegeneration (AMD) festgestellt. Diese Erkrankung betrifft die Stelle des schärfsten Sehens (Makula) und tritt in der Regel jenseits des 50. Lebensjahrs auf. Zunehmende Ablagerungen von Stoffwechselprodukten in bestimmten Schichten unter der Netzhaut, sog. "Drusen", stehen am Anfang und verursachen in der Regel keine nennenswerte Beeinträchtigung des Sehens. Am Augenhintergrund fallen diese Drusen als unterschiedlich große, gelbliche Punkte auf.

Das Spätstadium dieser Erkrankung umfasst entweder eine sog. ´trockene‘ oder ´feuchte’ Form. Bei der trockenen Spätform kommt es zu einem Verlust von Netzhautschichten im Bereich der Stelle des schärfsten Sehens (sog. "Atrophie"). Eine feuchte Spätform ist durch das Wachstum einer Gefäßmembran, der sog. "choroidalen Neovaskularisation" unter die Netzhaut gekennzeichnet. Ihr Augenarzt kann nach medikamentöser Erweiterung der Pupille den Augenhintergrund untersuchen und unter Umständen mittels einer Gefäßdarstellung des hinteren Augenpols (Fluoreszenz-Angiographie) eine exakte Stadieneinteilung vornehmen.

In einer groß angelegten Studie, der "Age-Related Eye Disease Study" (AREDS) wurden 3700 Patienten mit unterschiedlichen Formen der AMD über 7 Jahre hinsichtlich der Wirkung einer Hochdosis von Vitamin-Präparaten untersucht. Auf den Resultaten dieser Studien basieren die aktuellen Empfehlungen zur Einnahme von Vitaminen und Spurenelementen bei der AMD. Die Ergebnisse lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Nur wenn zahlreiche mittelgroße bis große Drusen in beiden Augen vorhanden sind, oder wenn in einem Auge bereits ein Spätstadium der AMD mit Gefäßneubildungen oder geographischer Atrophie aufgetreten ist, kann mit der Hochdosis-Vitamintherapie ein prophylaktischer Effekt beobachtet werden. Patienten ohne erkennbare Veränderungen oder mit lediglich einzelnen kleinen bis mittleren Drusen profitieren hiervon nicht.

Für folgende Mengen an Vitaminen und Spurenelemente (tägliche Dosis) wurde der o.g. Effekt gezeigt:

  • Vitamin C 500 mg 
  • Vitamin E 400 I.E.
  • Beta-Karotin 15 mg
  • Zink 80 mg

Für andere Vitaminpräparate oder andere Mengen besteht kein Wirksamkeitsnachweis. Raucher sollten Präparate mit Lutein nicht einnehmen, da Beta-Carotin einen nachteiligen Effekt bzgl. Lungenfolgeerkrankungen haben könnte.

Inzwischen stehen mehrere Präparate zur Verfügung, die weitgehend die in der ARED-Studie geprüften Dosierungen enthalten:

Name

Hersteller

Ocuvite PreserVision®

Bausch & Lomb

ICaps®

Alcon

Visiobalance®

Trophosan

Orthomol AMD Extra®

Orthomol

Lutax AMD®

Santen

AREDS-Dosierung identisch identisch Beta-Karotin-Dosis halbiert, dafür 6mg Lutein identisch kein Beta-Karotin, 12mg Lutein, 480µg Zeaxanthin
Rezept notwendig notwendig nicht notwendig nicht notwendig nicht notwendig
Bezug Internationale Apotheke Internationale Apotheke Apotheke Apotheke Apotheke
Größe der Packung, Dosis 120 Kapseln
2 x 2 / Tag
120 Kapseln
2 x 2 / Tag
360 Kapseln
2 x 2 / Tag
120 Kapseln
2 x 2 / Tag
270 Kapseln

Notruf 112

Ärztlicher Notdienst 116 117

Giftnotrufzentrale
Tel: +49 228 19240

Notfallzentrum Bonn

Kindernotfallzentum Bonn

UKB-Telefonzentrale
+49 228 287 0

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.