Menu

Schule für Anästhesietechnische Assistenz

Der Beruf der Anästhesietechnischen Assistenz ist verhältnismäßig jung im deutschen Gesundheitswesen und wird am Universitätsklinikum Bonn ausgebildet.

Die Ausbildung zur ATA

  • ermöglicht einen unmittelbaren Zugang zu einer anästhesiespezifischen Fachqualifikation.
  • vermittelt technische und medizinische Fachkenntnisse sowie fachliche, personelle, soziale und methodische Kompetenzen für die verantwortliche Mitwirkung in spezifischen Arbeitsbereichen
  • befähigt dazu, bestimmte Aufgaben eigenverantwortlich oder mitwirkend durchzuführen sowie interdisziplinär mit anderen Berufsgruppen zusammen zu arbeiten

Nach dieser dreijährigen Ausbildung sind ATAs qualifiziert Assistenztätigkeiten in beispielsweise folgenden Bereichen durchzuführen:

  • Anästhesie in OP-Bereichen
  • Aufwachraum
  • Ambulanz/Notaufnahme
  • Endoskopie

Zu den speziellen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Anästhesieassistenz geplant und strukturiert ausführen
  • Patient*innen fachkundig begleiten und betreuen
  • Hygienische Arbeitsweisen durchführen
  • Medizinisch-technische Geräte vorbereiten, bedienen und nachbereiten
  • Maßnahmen in Krisen und Katastrophensituationen einleiten

Die Schule für Anästhesietechnische Assistenz am UKB ist durch die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) anerkannt und richtet diese Ausbildung an entsprechenden Qualitätsstandards aus. Weiterführende Informationen siehe „DKG-Empfehlung zur Ausbildung und Prüfung von (Operationstechnischen und) Anästhesietechnischen Assistent/innen“.

Die praktische und theoretische Ausbildung findet ausschließlich am Universitätsklinikum Bonn (UKB) statt.

  • Interesse an Technik, Medizin und im Umgang mit Menschen
  • Manuelle Geschicklichkeit
  • Eigeninitiative und hohes Verantwortungsbewusstsein
  • Mittlerer Schulabschluss
  • Gesundheitliche Eignung
  • Interesse im Team zu arbeiten
  • Findet in theoretischen und praktischen Blockphasen am UKB statt
  • Umfasst im theoretischen Unterricht mindestens 1600 Unterrichtsstunden
  • Umfasst in der praktischen Ausbildung mindestens 3000 Arbeitsstunden in verschiedenen Fachbereichen
  • Wird mit einer mündlichen, schriftlichen und praktischen Prüfung abgeschlossen
  • Gestaltet sich nach einem Lehrplan, welcher den aktuellen Empfehlungen der DKG entspricht
  • Eine Ausbildung in einem zukunftssicheren, verantwortungsvollen und abwechslungsreichen Beruf
  • Angemessene Ausbildungsvergütung
  • Verknüpfung von Theorie und Praxis (Skills Lab Einsatz)
  • Praktische Ausbildung vor Ort
  • Hervorragende Chancen auf einen sicheren Arbeitsplatz
  • Leitungstätigkeit, Anästhesiemanagement
  • Übernahme pädagogischer Aufgaben wie Mentorentätigkeit, Praxisanleitung, Lehrtätigkeit
  • Studium (Pädagogik, Management)
  • Bewerbungsschreiben, aus dem Ihre Motivation für den Berufswunsch hervorgeht
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • Kopien der Zeugnisse aller Schulabschlüsse bzw. Halbjahreszeugnis, wenn Sie sich im Abschlussjahr befinden
  • Zeugnisse/Prüfungszeugnisse vorheriger Tätigkeiten, Ausbildungen und Praktika
  • Bewerber mit ausländischem Schulabschluss: Deutsch-Nachweis B2 und anerkannte Schulabschlusszeugnisse, die mindestens einer erfolgreich abgeschlossenen 10-jährigen schulischen Ausbildung entsprechen (Mittlerer Schulabschluss)

Jährlich zum 1. September

3 Jahre

Unser Team

Schulleitung

Jan-Bert Lengen (M.A., B.Sc.)
Tel.: +49 228 287-19284
Mobil: +49 151 582 335 67
Enable JavaScript to view protected content.
Gebäude 68, Raum 207

Universitätsklinikum Bonn (AöR)
Centrum für Aus- und Weiterbildung
Schule für Anästhesietechnische Assistenz, Gebäude 68
Venusberg-Campus 1
53127 Bonn

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.