Menu

News

Events

06.10.2021 |
Bonner Epilepsy Seminar

The next lecture as part of the Bonn Epilepsy Seminar in the winter semester 2021/2022 will take place on 03.11.2021. Priv. Doz. Dr. Frank Leypoldt from Kiel and Prof. Christian Geis from Jena will speak on the topic of "Autoimmune encephalitis: symptoms - antibodies - treatment".

To the programm and Registration (PDF) - in German

20.11.2021 |
Otto-Löwenstein-Symposium

Every two years, the Department for Epileptology organises the Otto-Löwenstein-Symposium with internationally renowned experts.

The 2nd Otto Löwenstein Symposium will take place on Saturday, 20.11.2021.

To the Program and Registration (PDF) - in German

06.11.2021 |
Bonn Epilepsy Forum - Patient Day

The Bonn Epilepsy Forum is a day designed for patients and will be held in cooperation with the Landesverband Epilepsie Selbsthilfe NRW e. V. and take place on Saturday, 06.11.2021.

In easy-to-understand, practical presentations, experts from our Department will inform patients and their relatives about important medical and psychological topics that are related to epilepsy.

To the Program and Registration (PDF) - in German

04.09.2021 |
Interdisziplinäres Symposium zur Diagnostik und Therapie dissoziativer und funktioneller Störungen

Am 04.09.2021 fand das Interdisziplinäre Symposium zur Diagnostik und Therapie dissoziativer und funktioneller Störungen der der Kliniken und Polikliniken für Epileptologie, Psychiatrie und Psychotherapie sowie Psychosomatische Medizin und Psychotherapie statt.

weiterlesen

News

 
30.09.2021 |
Medizinische Doktorarbeit

Pharmakoresistente, fokale Epilepsien sind unter bestimmten Voraussetzungen durch einen epilepsiechirurgischen Eingriff heilbar. Trotz umfangreicher prächirurgischer Diagnostik wird ein Teil der Patienten postoperativ nicht anfallsfrei. Welche „Red Flags“ können wir identifizieren, um ein schlechtes Ansprechen auf eine epilepsiechirurgische Behandlung vorauszusagen?

Wir bieten die Möglichkeit, sich dieser Frage wissenschaftlich in einer medizinischen Promotionsarbeit zu nähern. Es handelt sich um eine retrospektive Arbeit anhand eines Kollektivs von 200-300 Patienten. Voraussetzungen sind eine einmonatige Famulatur in unserer Klinik für Epileptologie sowie Spaß am wissenschaftlichen und eigenständigen Arbeiten.

Bei Interesse freuen wir uns über ein kurzes Bewerbungsschreiben und Lebenslauf an .

24.09.2021 |
StopSUDEP Symposium 2021 – Gemeinsam gegen den plötzlichen Epilepsietod

Online-Veranstaltung der Oskar Killinger Stiftung und der KBV

Mittwoch, 20. Oktober 2021, 14:00 bis 16:30 Uhr 
Die Veranstaltung findet per Zoom-Videokonferenz statt.

Jedes Jahr stirbt 1 von 1.000 Patienten am plötzlichen Epilepsietod (SUDEP, Sudden Unexpected Death in Epilepsy). Das sind allein in Deutschland etwa 700 Menschen - jedes Jahr. SUDEP betrifft alle Epilepsiepatienten, unabhängig vom Schweregrad der Epilepsie, und unabhängig vom Alter. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind genauso betroffen wie Erwachsene. Aktuelle Forschungsergebnisse legen nahe, dass viele SUDEP-Fälle verhindert werden könnten. Der breiten Aufklärung über SUDEP kommt daher eine entscheidende Rolle zu. 

Gemeinsam mit der Oskar Killinger Stiftung möchte die KBV Handlungsstrategien gegen SUDEP aus unterschiedlichen medizinischen Perspektiven mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten diskutieren. 

Zum Programm und zur Anmeldung

23.09.2021 |
Benutzererfahrung mit tragbaren Geräten zur automatisierten Erkennung von Anfällen

Ihre Erfahrung ist gefragt!

Haben Sie direkte Erfahrungen mit der Verwendung von tragbaren Geräten zur Erkennung von Anfällen – für sich selbst oder jemanden in Ihrer Obhut?
Bitte helfen Sie uns bei der weiteren Forschung und Entwicklung in diesem Bereich, indem Sie sich 10 Minuten Zeit nehmen, um diesen Online-Fragebogen über Ihre Erfahrungen mit dem Gerät ausfüllen.

Vielen Dank im Voraus!

zur Umfrage

23.09.2021 |
Psychische Erkrankung im organischen Kleid: schneller erkennen und behandeln

Klinikkooperation am Universitätsklinikum Bonn will Behandlungsweg bei funktionellen, nicht-epileptischen Anfällen verkürzen

Regelmäßig auftretende Zuckungen mit oder ohne Bewusstseinsverlust? Epilepsie. Wiederkehrende Taubheit in den Gliedmaßen? Verdacht auf Multiple Sklerose. Manchmal sind die naheliegenden Diagnosen nicht die richtigen – denn auch psychische Störungen können körperliche Beschwerden und die beschriebenen Symptome hervorrufen. Um diesem Phänomen zu begegnen und den Patientinnen und Patienten schneller zur richtigen Therapie zu verhelfen, haben die Kliniken für Epileptologie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin am Universitätsklinikum Bonn als erstes Klinikum bundesweit sowohl eine gemeinsame Sprechstunde gegründet als auch einen modellhaften, interdisziplinären Patientenpfad aufgesetzt.

Zur Pressemitteilung

23.08.2021 |
Together against Sudden Unexpected Death in Epilepsy (SUDEP)

Prof. Dr. Rainer Surges advises the Oskar Killinger Foundation.

stopSUDEP is an initiative of the Oskar Killinger Foundation in Hamburg.

The goal of the Foundation is to provide comprehensive education to people with epilepsy, their parents, siblings and friends, caregivers and treating physicians about ways to prevent SUDEP.
stopSUDEP is advised on medical matters by Prof. Dr. med. Rainer Surges, Head of the Department of Epileptology at the University Hospital of Bonn.

read more

23.08.2021 |
New design of the clinic with high-quality photographs

The Department for Epileptology has redesigned the walls with high-quality photographs featuring motifs from Bonn, the Siebengebirge and the Ahr Valley. The large-format photos behind acrylic glass create a positive atmosphere for patients and staff in the corridors, offices and treatment rooms.

Dominik Ketz, born in Bonn in 1974, now lives in Bad Neuenahr-Ahrweiler again. As a professional outdoor photographer, he travels all over the world. For the new pictures in the Clinic and Polyclinic for Epileptology, he was able to stay close to his family and took pictures for us in Bonn and the surrounding area.

01.11.2020 |
MOND - Seizure recording with a new type of mobile ear EEG

The MOND project is currently being launched with the major involvement of the Bonn Department for Epileptology.

MOND - Mobile, smart neurosensor system for the detection and documentation of epileptic seizures in everyday life

Discreet and convenient - in the MOND project, funded by the Federal Ministry of Health (BMG), a mobile neurosensor system has been under development since April 2020 that can detect and document epileptic seizures in everyday situations with the help of a smartphone and artificial intelligence.

The MOND project is funded by the Federal Ministry of Health BMG as part of the funding priority "Digital innovations for improving patient-centred care in healthcare, smart sensor technology".

detailed project description (in German)

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung:

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

This website is using cookies to provide a good browsing experience.

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience.

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.