Menu

Aktuelles

26.11.2022

Aufgrund der sich ändernden Gegebenheiten ist ab sofort folgendes zu beachten:

Es gilt weiterhin eine einheitliche Pflicht auf dem UKB-Gelände (und im ELKI) für das konsequente Tragen einer FFP2-Maske unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. 

Bei ambulanten Untersuchungsterminen darf 1 Begleitperson mit FFP2 Maske mit zur Untersuchung - unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Falls eine Begleitperson anwesend ist, soll diese weiterhin im Foyer auf die Untersuchung warten, sie wird dann zur Untersuchung dazugerufen. Kinder sind zu den Untersuchungen zunächst weiter nicht zugelassen.

Bei geplanten stationären Aufnahmen wird ein aktueller PCR-Abstrich benötigt (<48h); dies gilt auch für Begleitpersonen. Als Begleitpersonen gelten werdende Väter oder Mütter bzw eine von der werdenden Mutter bestimmte Person. 

Kreißsaal:
Untersuchung: 1 Begleitperson darf mit FFP2-Maske mit zur Untersuchung und soll bis dahin im Wartebereich vor dem Kreißsaal warten.
Geburtseinleitung: 1 Begleitperson darf mit tagesaktuellem Schnelltest und FFP2-Maske mit zur Geburtseinleitung oder zur CTG-Kontrolle.
Kaiserschnitt: 1 Begleitperson darf mit tagesaktuellem Schnelltest und FFP2-Maske mit zur Vorbereitung und dann mit zum Kaiserschnitt.
Ungeplante Geburt: der Partner bzw. die Partnerin darf mit FFP2-Maske mit zur Entbindung

Besuch stationärer Patientinnen:
Alle Besucher benötigen einen tagesaktuellen Schnelltest, auch die Väter.  Ein Antigen-Schnelltest ist für 24 Stunden gültig, ein PCR-Test für 48 Stunden. Auch medizinisch indizierte Begleitpersonen stationärer Patientinnen benötigen eine aktuelle negative PCR (< 48h).

Besuchszeiten auf Station:
Station Präpartal: täglich 1 Person im Zimmer von 14-19 Uhr
Station Wöchnerin: Elternteil des Kindes keine Zeitvorgabe, ein zusätzlicher Besucher/Tag im Zimmer von 14-19 Uhr

Das UKB hat kein Testzentrum, das nächste Testzentrum ist am Dorint-Hotel.

Kein Zutritt zum Krankenhaus für Besucher ist möglich:

  • Bei Verdacht auf COVID-19 oder einen grippalen Infekt (Schnupfen, Husten, Halskratzen etc.)
  • Bei Kontakt zu COVID-erkrankten Personen in den vorausgegangenen 14 Tagen
  • Nach Reisen in Risikogebiete (Ausnahme: negativer PCR-Test frühestens 5 Tage nach Rückkehr) und Virusvariantengebiete (hier frühestens nach 14 Tagen)

Viele Schwangere sind aktuell noch nicht geimpft und damit besonders gefährdet, sich mit COVID 19 anzustecken und auch schwerwiegend zu erkranken.

Wir als Geburtshelfer des UKB empfehlen daher allen Bezugspersonen von Schwangeren, vor allem aber allen, die bei der Geburt dabei sein wollen, sich rechtzeitig vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin impfen zu lassen. Dies bietet indirekt einen Schutz für die werdenden Mutter und das Neugeborene und erleichtert die Formalitäten beim Zutritt zum Krankenhaus um den Zeitpunkt der Geburt.

Wir bitten alle Besucher*innen die allgemeinen Verhaltensregeln zu beachten:

  • Tragen Sie bitte während der gesamten Zeit einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz (keine Stoffmaske), auch in den Patientenzimmern. Wenn Sie eine FFP2-Maske besitzen, tragen sie diese im Krankenhaus.
  • Füllen Sie den Besucherfragenbogen aus und melden sich am Pflegestützpunkt
  • Waschen und desinfizieren sie sich regelmäßig die Hände
  • Halten Sie 1,5 m Abstand zum Pflegepersonal
  • Bitte kommen sie nicht in die Klinik, wenn sie Atemwegsbeschwerden, wie Husten, Halsschmerzen oder Fieber, haben oder kürzlich Kontakt mit COVID-Erkrankten hatten bzw. unter Quarantäne stehen

Ihr Team der Geburtshilfe und Pränatalmedizin am UKB

01.10.2022

Bundesweit neu geregelt wurde u. a., dass Krankenhäuser und vergleichbare Einrichtungen nur von Personen betreten werden dürfen, die eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen. Ab dem 01.10.2022 gilt somit eine einheitliche Pflicht auf dem UKB-Gelände (und im ELKI) für das konsequente Tragen einer FFP2-Maske unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Dies gilt sowohl für Patientinnen als auch Besucher*innen.

25.11.2021

Impfempfehlung für Schwangere

Analog der aktuellen STIKO-Empfehlung empfehlen wir am UKB die COVID-19-Impfung von Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs. 6 Monate nach der 2. Impfung sollte auch in der Schwangerschaft eine Auffrischimpfung (Booster) erfolgen, spästestens nach dem 1. Trimenon (nach der 13. SSW).

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.