Menu

Kann ich nach einer Corona Schutzimpfung Blutspenden?

Blutspendevampir CoronavirusLiebe Blutspenderin, lieber Blutspender,

nach einer Corona Schutzimpfung ist eine Blutspende bereits am nächsten Tag (24 Stunden nach der Impfung) wieder möglich, sofern keine Impfreaktionen aufgetreten sind.

 „Auf der Basis des aktuellen Wissenstandes ist nach einer Impfung mit den in Zulassung befindlichen SARS-CoV-2-Impfstoffen, die inaktivierte Viren oder nicht-infektiöse Virusbestandteile wie z. B. mRNA enthalten, keine Spenderrückstellung erforderlich", schreibt dazu das Paul-Ehrlich-Institut.

Falls Sie bereits die Möglichkeit hatten, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen, gilt Folgendes zu beachten:

  • Wenn Sie die Impfung gut vertragen und keine Symptome nach Schutzimpfung haben können Sie 24 Stunden nach der Impfung Blut spenden.
  • Sollten bei Ihnen nach der Impfung leichte Symptome aufgetreten sein (heißt leichte Abgeschlagenheit und Temperatur bis max. 37,4° Celsius) gilt eine Spendesperre von einer Woche.
  • Bei schweren Symptomen und Fieber (ab 37,5°C) gilt eine Spendesperre von vier Wochen jeweils nach Abklingen der Symptome.

Darüber hinaus gelten die allgemeinen Hinweise und Spendevoraussetzungen für Blutspenderinnen und Blutspender. Bitte beachten Sie auch, dass während der Corona-Epidemie Blutspenden nur nach Terminvereinbarung erfolgen. Eine Terminvereinbarung ist über die kostenlose UKB-Blutspende-App möglich. Zudem können sich Spendewillige auch unter der Hotline +49 228 287-14780 montags bis freitags von 8:30 bis 14 Uhr informieren und einen Termin vereinbaren. Terminabsprachen sind auch per E-Mail an Enable JavaScript to view protected content. unter Angabe einer Telefonnummer möglich.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Blutspendeteam im UKB

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.