Menu

Laboranforderungen

Hinweise zur Präanalytik


Hinweise zur Präanalytik entnehmen Sie bitte der Verfahrensanweisung Präanalytik und der zugehörigen Anlage.

Verfahrensanweisung 
Anlage

Hinweise zur Laboranforderung mittels LAURIS

Lauris ist das System zur elektronischen Anforderung von Laborbefunden. Mit Hilfe des Lauris Client werden auf den anfordernden Stationen Aufträge generiert, die über das Lauris Gateway zum Swisslab-Laborsystem des entsprechenden Labors übermittelt werden.

Eine detaillierte Anleitung zur elektronischen Anforderung mittels Lauris

Hinweise zur Laboranforderung im EDV-Ausfall

Sollte die Laboranforderung mittels LAURIS bei einem Ausfall der EDV nicht möglich sein, hält das Labor für NOTFALL-Anforderungen einen Anforderungsschein 1.99 vor, mit dem lediglich Notfall-Parameter angefordert werden können.

Voraussetzung für die Bearbeitung der Untersuchungsanforderungen im Zentrallabor ist das korrekte Ausfüllen des Anforderungsscheins und die eindeutige Probenidentifikation durch den Anforderer.


Laboranforderungsschein für Notfall-Laboruntersuchungen im EDV-Ausfall

Laboranforderungsschein im EDV-Ausfall (klein)

Untersuchungen von
Serum
Na-Fluorid-Blut
EDTA-Blut, EDTA-Plasma
Citrat-Blut
Liquor
Li-Heparin-Blut*
Urin - qualitativ

*Li-Heparin-Blut: dieses Material wird im Zentrallabor nicht mehr verwendet,
bitte Aufkleber EDTA-Plasma und EDTA-Monovette verwenden.

Laboranforderungsschein im Detail

Im rechten oberen Feld sind folgende Angaben in leserlichen Druckbuchstaben zwingend erforderlich:
Patientendaten: Name, Vorname, Geb.-Datum, Fall-Nr., Geschlecht
Einsenderdaten: Tel.-Nr., Stationsbezeichnung, Name des Anforderers, nach Möglichkeit Kostenstellennummer
Links oben tragen Sie bitte das Abnahmedatum und die Abnahmezeit ein.

Untersuchungsanforderungen und Hinweise zur Plausibilität werden mittels weichem Bleistift in den entsprechenden Feldern markiert. Die Anforderungskarte bitte nicht knicken! Es können nur die aufgedruckten Parameter analysiert werden, weitere handschriftliche Einträge sind sinnlos.

Bitte markieren Sie für die Anforderung von Thrombozytenzahlen das kleine Blutbild.
Da die DKGNT-Punktzahlen zur Abrechnung beider Untersuchungen gleich sind bestimmt das Zentrallabor aus technischen Gründen das kleine Blutbild, nicht aber die Thrombozytenzahl solo.

Das Material Lithium-Heparin wird im Zentrallabor nicht mehr verwendet, die orangenen Li-Heparin Monovetten dürfen nicht mehr beutzt werden. Bitte verwenden Sie bei der Anforderung dieser Parameter ein rotes EDTA-Röhrchen und den Barcode-Aufkleber EDTA-Plasma mit der Materialkennung 06

Bei Rückfragen melden Sie sich bitte unter Tel.: +49 228 287-15106.

 

Probenidentifikation

Laboranforderung Röhrchen Probe mit EtikettDie Etiketten des Anforderungsformulars sind mit der Auftragsnummer des Formulars versehen und werden entsprechend der Anforderung in Längsrichtung auf die entsprechenden Probengefässe geklebt.

Für die verschiedenen Untersuchngen gibt es farblich zugeordnete Barcode-Etiketten. Die Farbe der Etiketten entspricht ungefähr der Farbe der zu benutzenden Röhrchentypen. Wichtig sind

  • die Ausrichtung der Barcodes und
  • die Position der Barcodes auf den Probengefässen wie abgebildet

Laboranforderung Röhrchen Proben mit Etiketten

Die Barcode-Etiketten werden bei Serum-, Urin-, Citrat- und Na-Fluorid-Gefässen in Längsrichtung ungefähr in die Mitte des Röhrchens geklebt.

Laboranforderung Röhrchen Probe mit Etikett EDTA

Bei EDTA-Röhrchen sollten die Barcode-Etiketten direkt unterhalb der Verschlusskappe ansetzen. 

Nur so wird die Maschinenlesbarkeit und damit die eindeutige Probenidentifikation gewährleistet.

Röhrchen ohne Aufkleber können aus forensischen Gründen nicht bearbeitet werden!

 

Aufbewahrung der Proben

Serum und EDTA-Blut wird für eventuelle Nachuntersuchungen 3 Tage kühl aufbewahrt.

Die Stabilität der Analyte im Serum/Plasma ist im Leistungsverzeichnis angegeben.

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.