Menu

Körperchirurgie

Die Fettabsaugung stellt eines der am häufigsten durchgeführten Verfahren in der Plastisch-Ästhetischen Chirurgie weltweit dar. Es handelt sich dabei nicht um ein Verfahren zur Gewichtsreduktion sondern zur Körperformung und zur Korrektur von einzelnen überschüssigen Fettgewebsarealen. 

Eine schlanke Körpersilhouette, ein schöner, straffer Bauch und eine wohlgeformte Taille sind für unser Körperempfinden wichtig und tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Mit zunehmendem Alter kommt es zu einem Nachlassen der Elastizität der Haut und des Bindegewebes. 

Die Armstraffung oder genauer gesagt die Oberarmstraffung wird zunehmend populärer. Die Haut- elastizität nimmt im Laufe der Jahre ab. Die Patient*innen empfinden die lose Haut an der Unterseite der Oberarme als zunehmend störend. 

Vergleichbar der Armstraffung, nimmt auch die Anzahl der Oberschenkelstraffungen in den letzten Jahren zu. Ziel des Eingriffes ist die Straffung der Haut vor allem an der Oberschenkelinnenseite, aber auch im gesamten Oberschenkelbereich.

Das Bodylift ist ein neueres Verfahren in der Plastischen Chirurgie und hat vor allem durch die Korrektur von teils extremem Hautüberschuss nach massiver Gewichtsreduktion an Bedeutung gewonnen. Dabei wird in einer Operation die Haut an Bauch, Gesäß und Oberschenkel gestrafft.

Die Aussonderung von Schweiß gehört zu den Grundfunktionen unseres vegetativen Nervensystems und dient der Kühlung des Körpers. Bei starker Hitze, körperlicher Anstrengung oder in starken Stress-Situationen neigt nahezu jeder zu sichtbaren Schweißrändern oder auch wahrnehmbarer Geruchsbildung.

Die Schamlippen einer Frau sind in einen äußeren und einen inneren Bereich unterteilt. Sie dienen der natürlichen Abwehr von Bakterien und dem Schutz von Klitoris, Harnröhrenöffnung und Scheideneingang.

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.