Menu

Internationale Kooperationen

Im Bereich Psychiatrische Genomik und Psychiatrische Pharmakogenetik (Projekt PSY-PGx) bestehen Kooperationen mit:

  • Parnassia Groep BV (NL), Department of Psychiatry
  • Rijksuniversiteit Groningen (NL), Groningen Institute of Evolutionarey Life Science & Engineering (Behapp)
  • Farmaceutski Fakultet Univerzitetau Beogradu (RS), Faculty of Pharmacy
  • Universitatea Babes-Bolyai (RO), Department of Psychology
  • Helsinki University, Institute for Molecular Medicine Finland FIMM & Department of Public Health
  • Universiteit Maastricht (NL), Department of Psychiatry and Neuropsychology
  • Karolinska Institute (SE), Department of Physiology & Pharmacology
  • Tel Aviv University (IL), Sackler Faculty of Medicine
  • SUNY Upstate Medical University (US), Department of Psychiatry
  • King’s College London (UK), Institute of Psychiatry, Psychology & Neurosciences
  • Fundacio Clinic per la Recerca Biomedica (ES), Department of Psychiatry & Psychology
  • Global Alliance of Mental Illness Advocacy Networks Europe AISBL
  • World Psychiatric Association (CH)

Im Bereich ADHS bestehen Kooperationen mit:

  • Donders Institute for Brain, Cognition and Behavior and the University of Groningen
  • University of Melbourne
  • Prof. Dr. Phil Asherton, King’s College London
  • Sowie Kooperationen im Rahmen des ENIGMA Konsortiums
  • Und Kooperationen im Rahmen des Psychiatric Genetic Consortium (PGC ADHD)

Im Bereich Modulation of Stress and Resilience bestehen Kooperationen mit:

  • Computational Biology Research Group, Institute of Developmental Biology, Aix-Marseille University, France

Im Bereich Molekulare und klinische Psychotraumatologie bestehen Kooperationen mit:

  • Universität Maastricht, Niederlande

Im Bereich Neurohomöostase bestehen Kooperationen mit:

  • Dr. Dr. Jens Stepan, Guest Scientist, Universitätsklinikum Salzburg

Im Bereich Prädiktionsforschung Neurovegetativum bestehen Kooperationen mit:

  • Klinikum Forchheim - Fränkische Schweiz gGmb

Im Bereich Therapie chronischer Depression, CBASP, bestehen Kooperationen mit:

  • Herr Prof. Dr. JP McCullough, Virginia Commonwealth University, USA
  • Frau Prof. JK Penberthy, University of Virginia, USA

Im Bereich Zwangsstörungen bestehen Kooperationen mit:

  • Prof. Dr. Dr. Jeremiah Scharf, Massachusetts General Hospital
  • Prof. Dr. Andreas Papassotiropoulos, Institut für Molekulare Psychologie, Universität Basel
  • Prof. Dr. Carol Mathews, University of Southern California
  • Prof. Dr. Jonathan Mill, University of Exeter Medical School, UK
  • Dr. Katie Lunnon, University of Exeter Medical School, UK
  • Dr. Daniel van den Hove, Maastricht University
  • Prof. Dr. Antonio Del Sol, Luxembourg Centre for Systems Biomedicine (LCSB), Luxembourg

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.