Menu

Entlassmanagement & Sozialdienst

Die Abteilung Entlassmanagement/Sozialdienst ist organisatorisch dem Geschäftsbereich 5 des Ärztlichen Direktors und Vorstandsvorsitzenden zugeordnet.

Die Abteilung besteht aus den beiden Berufsgruppen der Sozialarbeiter/innen und Case Manager/innen. Das gemeinsame Anliegen ist die passgenaue Organisation der nachstationären Versorgung für die Kliniken und Patienten. Hierauf haben die versicherten im Rahmen des Versorgungs-und Entlassmanagements einen gesetzlichen Anspruch.

Die Beschäftigten im Entlassmanagement/Sozialdienst arbeiten in Teams in den jeweiligen Kliniken oder Zentren. Somit kann die Expertise von sozialer Arbeit und Pflegekompetenz für alle Bereiche des Klinikums und die Patienten-und Angehörigenberatung zur Verfügung gestellt und optimiert werden.

Die Abteilung erfüllt die Verpflichtung der Krankenhäuser zur persönlichen Beratung und Begleitung von Patienten aller Altersgruppen, deren Lebenssituation sich aufgrund der Erkrankungen in physischer, psychischer, sozialer, beruflicher, finanzieller und/oder anderer Hinsicht verändert hat. Um hierbei die tatsächlichen Bedürfnisse der Patienten berücksichtigen zu können, ist eine enge Kooperation mit den Patienten und deren familiärem Umfeld, den verschiedenen Berufsgruppen in den Kliniken und den entsprechenden Kostenträgern zwingend erforderlich.

Die Abteilung greift die Fragestellungen der Patientinnen und Patienten auf, entwickelt entsprechende Hilfen und trägt zu einer angemessenen Lösung bei. Hierbei werden die geplante Verweildauer und die medizinischen Voraussetzungen berücksichtigt. Bei Bedarf wird an eine Fachberatungsstelle oder sonstige Institutionen vermittelt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Entlassmanagement/Sozialdienst arbeiten interdisziplinär mit allen Berufsgruppen zusammen und sind feste Ansprechpartner/innen für Patienten während dem stationären Aufenthalt, sowie für Medizin, Pflege, Physiotherapie, etc. Alle Mitarbeiter/innen des Entlassmanagement/Sozialdienst unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Hand Herz Icon

Leistungsspektrum

• Organisation poststationärer Versorgung
• Psychosoziale Intervention
• Soziale Intervention
• Wirtschaftliche Intervention
• Ambulante Nachsorge
• Stationäre Nachsorge
• Medizinische Rehabilitation
• Teilhabe am Arbeitsleben

Sprechblasen Icon

Kontakt

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte von Montag - Freitag in der Zeit von 8.00 - 14.00 Uhr an unsere

Teamassistentin

N. N.
Tel.: +49 228 287-14013
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

Unser Team

Abteilungsleiterin

Christine Noél

Gebäude 22, EG, Raum 126
Tel.: +49 228 287-19342
Fax: +49 228 287-9019342
Enable JavaScript to view protected content.

stellv. Abteilungsleiterin

N.N.

Gebäude 22, EG, Raum 126
Tel.: +49 228 287-19398
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

Teamassistenz

N.N.

Gebäude 22, EG, Raum 106
Tel.: +49 228 287-14013
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

Brigitte Hurckes

Tel.: +49 228 287-19078
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

Alexander Kühl

Tel.: +49 228 287-14366
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

Franziska Müller

Tel.: +49 228 287-11186
Fax: +49 228 287-10337
Enable JavaScript to view protected content.

Madeline König

Tel.: +49 228 287-14663
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

Susanne Marwitz

Tel.: +49 228 287-16816
Fax: +49 228 287-16816
Enable JavaScript to view protected content.

Muzit Osman-Tekle

Tel.: +49 228 287-19322
Fax: +49 228 287-13868
Enable JavaScript to view protected content.

Felicitas Probst

Tel.: +49 228 287-19322
Fax: +49 228 287-13868
Enable JavaScript to view protected content.

Tanja Andrié

Tel.: +49 228 287-14366
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

Saskia Reuter

Tel.: +49 228 287-10505
Fax: +49 228 287-13868
Enable JavaScript to view protected content.

Christian Vierbücher

Tel.: +49 228 287-15578
Fax: +49 228 287-13868
Enable JavaScript to view protected content.

 

 

Beate Aurich

Tel.: +49 228 287-13169
Fax: +49 228 287-13879
Enable JavaScript to view protected content.

Hande Becker

Tel.: +49 228 287-13696
Fax: +49 228 287-13879
Enable JavaScript to view protected content.

Sylke Krug-Jäger

Tel.: +49 228 287-16823
Fax: +49 228 287-19351
Enable JavaScript to view protected content.

Maria Santos

Tel.: +49 228 287-39060
Fax: +49 228 287-13894
Enable JavaScript to view protected content.

Alexandra Bilz

Tel.: +49 228 287-33188
Fax: +49 228 287-37973
Enable JavaScript to view protected content.

Nicole Jäger

Tel.: +49 228 287-38949
Fax: +49 228 287-37973
Enable JavaScript to view protected content.

Alexandra Sontag

Tel.: +49 228 287-38925
Fax: +49 228 287-37973
Enable JavaScript to view protected content.

Tai Jörmann

Tel.: +49 228 287-33242
Fax: +49 228 287-37973
Enable JavaScript to view protected content.

Sybille Mestermann

Tel.: +49 228 287-16682
Fax: +49 228 287-14250
Enable JavaScript to view protected content.

Christiane Statz

Tel.: +49 228 287-14059
Fax: +49 228 287-14250
Enable JavaScript to view protected content.

Elke Brodam

Tel.: +49 228 287-16836
Fax: +49 228 287-16929
Enable JavaScript to view protected content.

Thomas Uhr

Tel.: +49 228 287-17039
Fax: +49 228 287-9017039
Enable JavaScript to view protected content.

Doris Dürhager

Tel.: +49 228 287-11185
Fax: +49 228 287-10337
Enable JavaScript to view protected content.

 

Christian Vierbücher

Tel.: +49 228 287-15578
Fax: +49 228 287-13868
Enable JavaScript to view protected content.

Brigitte Hurckes

Tel.: +49 228 287-19078
Fax: +49 228 287-14859
Enable JavaScript to view protected content.

zum Centrum für Integrierte Onkologie (CIO)

 

 

Familiale Pflege

Wenn pflegebedürftige Patienten aus dem Krankenhaus entlassen werden, löst dies bei den Angehörigen häufig eine Reihe von Fragen und viele Unsicherheiten aus. Einerseits möchten Sie Ihren zu pflegenden Angehörigen gerne zu Hause in der gewohnten Umgebung wissen, andererseits gibt es jedoch Unsicherheit im Umgang mit einer pflegebedürftigen Person.

Wenn Ihr Familienmitglied zu uns ins Universitätsklinikum Bonn eingeliefert wird, und nach der Entlassung Ihre pflegerische Unterstützung braucht, bieten wir Ihnen:

Die Pflegetrainerin besucht Sie und Ihren Angehörigen am Krankenbett. Hier besprechen wir mit Ihnen die individuellen Gegebenheiten und helfen Ihnen sich auf die häusliche Situation vorzubereiten. Wir informieren Sie über mögliche Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten, wie z.B. ambulante Pflegedienste, Pflegehilfsmittel, Tagespflege etc.

Die Pflegetrainerin besucht Sie und Ihren Angehörigen am Krankenbett. Gemeinsam mit der Pflegetrainerin haben Sie die Möglichkeit, schon in der Klinik, praktische Dinge zu erlernen:

  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Hilfe bei der Mobilisation
  • Lagerung
  • Vermeidung von Stürzen
  • Hilfestellung beim Essen und Trinken
  • Hygieneaspekte in der Pflege
  • u.v.m.

Die Pflegekurse bestehen aus drei Einheiten an drei Tagen. Jede Einheit dauert, inklusive Pause, dreieinhalb Stunden. In den Pflegekursen werden Ihnen theoretisch und praktisch
Pflegetechniken vermittelt. Themen sind z.B.:Familialepflege Umarmung

  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Hilfe bei der Mobilisation
  • Vermeidung von Stürzen
  • Umgang mit Inkontinenz
  • Umgang mit Übelkeit und Schmerzen
  • Ernährung
  • Hilfsmittel
  • Entlastung
  • Pflegegrade
  • Tipps für den Alltag, etc.
  • u.v.m..

Die Pflegekurse bestehen aus drei Einheiten an drei Tagen. Jede Einheit dauert, inklusive Pause, dreieinhalb Stunden. In den Pflegekursen werden Ihnen theoretisch und praktisch
Pflegetechniken vermittelt. Themen sind z.B.:Familialepflege Spaziergang

  • Hilfe bei der Körperpflege
  • Hilfe bei der Mobilisation
  • Vermeidung von Stürzen
  • Umgang mit Inkontinenz
  • Umgang mit Spastiken und Lähmungen
  • Hilfsmittel
  • Entlastung
  • Pflegegrade
  • Tipps für den Alltag, etc.

Wir bieten Schulungen an mit Informationen zu

  • Umgang mit Menschen mit Demenz
  • praxisorientierte Pflege- und Kommunikationstechniken
  • Tipps für den Alltag
  • Austausch von Erfahrungen
  • Belastungen und mögliche Lösungsansätze

Gesprächskreise für pflegende Angehörige

Sie können als pflegender Angehöriger zur Reflexion der neuen Situation (mangelnde Anerkennung, Überlastung, Angst, Isolation) unseren Gesprächskreis besuchen. Hier können Sie Anregungen zu Unterstützungsmöglichkeiten erhalten und sich mit anderen Betroffenen austauschen.

Die Gesprächskreise werden von den Pflegetrainerinnen begleitet und auf Wunsch können Pflegethemen hier auch noch einmal vertieft werden.

Selbstverständlich unterliegen die Gespräche der Schweigepflicht.

Sprechblasen Icon

Anmeldung und Informationen

Universitätsklinikum Bonn
Elke Brodam
Haus 26, 2. OG, Raum 311
Venusberg-Campus 1
53127 Bonn
Tel.: +49 228-287 11172
Tel.: +49 228-287 16836
Enable JavaScript to view protected content.

Broschüre

Pflegen Sie einen Angehörigen zu Hause?

Informationen - Angebote - Kurse

Flyer

Ihr Angehöriger ist an Demenz erkrankt?

Informationen - Angebote - Kurse

Wir sind vor Ort für Sie da

Fink Petra

Petra Fink

Tel.: +49 151 4404 8593

Bambeck Kerstin

Kerstin Bambeck

Tel.: +49 151 5824 2873 

Notruf 112

Ärztlicher Notdienst 116 117

Giftnotrufzentrale
Tel: +49 228 19240

Notfallzentrum Bonn

Kindernotfallzentum Bonn

UKB-Telefonzentrale
+49 228 287 0

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.