Menu

Datenintegrationszentrum (DIZ)

Wie alle an der bundesweiten Medizininformatik-Initiative (MII) teilnehmenden Universitätskliniken betreibt auch das Universitätsklinikum Bonn ein Datenintegrationszentrum (DIZ). In diesem werden Forschungs- und Versorgungsdaten für die wissenschaftliche und qualitätssichernde Sekundärnutzung vorbereitet und informationstechnologische Verfahren zur Unterstützung der Krankenversorgung entwickelt. Zu den Aufgaben der DIZ gehört die Übernahme von Daten aus vielfältigen datenliefernden Systemen ,die Zusammenführung und Aufbereitung dieser Daten sowie die Sicherstellung von Datenqualität und Datenschutz. Die aufbereiteten Daten werden dann zur Nutzung für Qualtiätssicherung und medizinische Forschung unter besonderer Berücksichtigung von Datenschutzanforderungen bereitgestellt .Forschungsergebnisse werden mit den Werkzeugen des DIZ in die Versorgung zurückgeführt.

In den DIZ werden darüber hinaus die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für die standortübergreifende Datennutzung an der Schnittstelle zwischen Krankenversorgung und medizinischer Forschung geschaffen. Die DIZ ermöglichen damit, medizinische Daten so zu erfassen, zusammenzuführen und auszutauschen, dass sie in Versorgung und Forschung – auch mehrfach - optimal genutzt werden können. Hierbei spielen Standardisierung, Wiederverwendbarkeit und Austauschbarkeit der Daten eine wichtige Rolle. Zukünftig sollen Forschende mit einer Anfrage harmonisierte Daten aus allen deutschen Universitätskliniken in einem einheitlichen Rechtsrahmen nutzen können. Die DIZ werden als dauerhafte, nachhaltige Infrastruktur erhalten bleiben und so die digitale, zielgerichtete Versorgung verbessern sowie die föderale Forschungslandschaft für die Zukunft fit machen.

Patientendatenspende für die Forschung „Broad Consent“

Die medizinische Forschung ermöglicht es, Krankheiten besser zu verstehen und so bessere Vorbeugungs-, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten zu entwickeln.

Eine zentrale Rolle spielen dabei im Rahmen der Behandlung entstehende Patientendaten, die eine vertiefte und praxisrelevante wissenschaftliche Untersuchung medizinischer Fragestellungen ermöglichen. Um diese Daten in standortübergreifenden wissenschaftlichen Vorhaben nutzen zu können, benötigen wir das Einverständnis der Patient*innen, deren Patientendaten so genutzt werden sollen.

Hierfür hat die Medizininformatikinitiative (MII) eine deutschlandweit vereinheitlichte „Patientendatenspende“ mittels einer breiten Einwilligung (sog. „Broad Consent“) entwickelt, um routinemäßig erhobene Gesundheitsdaten datenschutzgerecht für die Forschung nutzbar zu machen.

Diese „Breite Einwilligung“ ist dabei nicht an einen bestimmten Forschungszweck gebunden, solange die Datennutzungsvorhaben der medizinischen Forschung wie in den Einwilligungsdokumenten beschrieben dienen. Dies wird für jedes einzelne Projekt durch eine Ethikkommission sowie sog. „Data Use & Access Committees“ überprüft.

Unter der Adresse Forschungsprojekte | Medizininformatik-Initiative sind die Studien, die durchgeführt werden, einsehbar. Unter dieser Adresse besteht zudem eine Möglichkeit, sich für einen E-Mail-Verteiler zu registrieren, der die Patient*innen per E-Mail über alle neuen Studien mindestens eine Woche vor einer Datennutzung informiert.

Kurz erklärt: Die Patienteneinwilligung der MII

Videobild Broad Consent


zum Youtube-Video


Welchen Beitrag können Sie leisten?

Mit der Einwilligung zur Nutzung Ihrer Daten tragen Sie zur Verbesserung von Heilungschancen von Patient*innen und der Verhinderung möglichst vieler Neuerkrankungen bei.

Alle Informationen finden Sie zusammengefasst in unserem Flyer.

Die am UKB eingesetzten Patienteninformations- und Einwilligungsdokumente zum Download finden Sie hier:

Telefon Icon

Kontakt Broad Consent

Bei Fragen erreichen Sie das Consentteam unter:
Tel.: +49 228 287-14991
Enable JavaScript to view protected content.

Information Icon

Adresse DIZ

Universitätsklinikum Bonn
Stabsstelle MWTek
Datenintegrationszentrum
Venusberg-Campus 1
53127 Bonn


Logo DIZ  Logo SMITH  Logo BmBF

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.