Menu

AG Prothetik

Die AG Prothetik in der Oralmedizinischen Technologie beschäftigt sich mit der Untersuchung biomechanischer und werkstoffwissenschaftlicher Aspekte von prothetischen Versorgungen. Auch diese Arbeitsgruppe verwendet für ihre Untersuchungen kombinierte experimentelle und numerische Methoden.

Teleskop FE          Teleskop HexMes

Diese Untersuchungen umfassen zum Teil einzelne Konstruktionselemente der zahnärztlichen Prothetik, wie zum Beispiel Teleskopkronen (siehe Abbildungen rechts). Experimentelle werkstoffwissenschaftliche Untersuchungen umfassen dabei statische Belastungsgrenzen, Dauerlastfestigkeit und (Mikro-)Beweglichkeit der untersuchten Präparate sowie die Untersuchung von Oberflächenveränderungen, die durch diese Belastungen ausgelöst wurden. Auch chemische Analysen von Spül- und Immersionslösungen, die bei diesen Belastungstests anfallen, können durchgeführt werden, ebenso Korrosionsuntersuchungen und thermische Materialalterung. Begleitet werden diese Untersuchungen durch die numerische Modellierung, bei der gezielt einzelne Fertigungs- und Belastungsparameter, wie zum Beispiel die Wandstärke von Konstruktionselementen oder die Orientierung der Belastungsrichtung, variiert werden.

Mini SG          Mini SG          Mini SG Kiefer

Auch komplexe Modelle werden in diesen Untersuchungen berücksichtigt. So kann zum Beispiel der Einfluss von Designvariationen von Verankerungselementen auf die biomechanische Lastverteilung in allen beteiligten Strukturen, wie der Mundschleimhaut, des kortikalen und spongiösen Knochens, eventuell vorhandener Restbezahnung und des Parodontalligaments sowie der vollständigen Prothese, untersucht werden.

E Mail IconKontaktDr. rer. nat. Dipl.-Math. Ludger KeiligProf. Dr. rer. nat. Christoph Bourauel

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.